Trias Westland: Zweite Erdwärmequelle

Trias Westland erschließt eine zweite Erdwärmequelle und bietet demnächst weiteren Gartenbaubetrieben die Möglichkeit, ihre Gewächshäuser mit umweltfreundlicher Wärme zu versorgen.

Trias Westland erschließt eine zweite Erdwärmequelle. Bild: RoyalFlora Holland.

Anzeige

Trias Westland erschließt eine zweite Erdwärmequelle. Diese leistet einen wichtigen Nachhaltigkeitsbeitrag für den Unterglas-Gartenbau in der Region Westland und bietet demnächst weiteren Gartenbaubetrieben die Möglichkeit, ihre Gewächshäuser mit umweltfreundlicher Wärme zu versorgen.

Royal FloraHolland gehört zu den Initiativnehmern für die zweite Erdwärmequelle von Trias Westland und wird von dort auch Erdwärme beziehen. Nach der Planung wird die Erdwärmequelle in der zweiten Jahreshälfte 2020 ihren operativen Betrieb aufnehmen.

Von und für Unternehmer

2017 haben sich 49 Unterglas-Gartenbaubetriebe aus der Region Westland zusammengeschlossen, um Trias Westland zu gründen, ein innovatives Erdwärmeprojekt, das den Unterglas-Gartenbau in der Region nachhaltiger machen soll. Seit der Inbetriebnahme der ersten geothermischen Dublette (im Juli 2019) erhalten 26 angeschlossene Teilnehmer Wärme aus der ersten Erdwärmequelle. Auf Wunsch der Unterglas-Gartenbaubetriebe entsteht nun eine zweite geothermische Dublette in Naaldwijk. Die der Trias Westland angehörenden Unterglas-Gartenbaubetriebe, die nicht an die erste Dublette angeschlossen werden konnten, erhalten durch diese Entwicklung nun ebenfalls Zugang zu umweltfreundlicher Wärme.

Royal FloraHolland wird 2025 CO2-neutral

Es zählt zu den Zielen von Royal FloraHolland, im Jahr 2025 ihren Energiebedarf aus CO2-neutralen Quellen zu decken. Durch die Nutzung der Wärme aus einer Geothermiequelle  wird der Gasverbrauch  und den CO2-Ausstoß reduziert. Außerdem leistet die Geothermie einen Beitrag zu Energieunabhängigkeit und zu einer sauberen Umwelt. Sie ist ein großer Schritt vorwärts in Richtung Ziel, CO2-neutral zu werden und die Energiekosten zu senken.

Finanzierung

Die Rabobank und die BNG Bank stellen gemeinsam die Bankfinanzierung bereit. Wie bei Trias Westland 1 wird auch die Erweiterung auf der Basis einer "Non-Recourse-Projektfinanzierung˝ finanziert. Das ist ein Darlehen, bei dem der Bank das Recht auf Rückzahlung ausschließlich aus den Projekterträgen zusteht, ohne persönliche Haftung der Gesellschafter oder Dritter. Daher haben die Banken die Technik und die Finanzierung des gesamten Projekts vorher sehr genau geprüft.

Bauarbeiten

Die ersten Bauarbeiten am Kasteelweg in Naaldwijk beginnen im September 2019, damit sie mit den von der Gemeinde Westland geplanten Instandsetzungsarbeiten kombiniert werden können. Im nächsten halben Jahr werden etappenweise zwei Kilometer Wärmeleitungen verlegt. Die Bauarbeiten zur Vorbereitung der Realisierung der zweiten geothermischen Dublette am Lange Broekweg in Naaldwijk beginnen im ersten Quartal 2020. In der zweiten Jahreshälfte 2020 soll sie in Betrieb gehen.

Trias Westland ist eine Initiative von HVC, Capturam, Royal FloraHolland und einer Vielzahl Unterglas-Gartenbaubetriebe. Diese Partner legen großen Wert auf Nachhaltigkeit und halten Erdwärme für eine wichtige Alternative zu Erdgas. (RoyalFlora Holland)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.