Syngenta Flowers: Verabschiedet Josef Fischer

Josef Fischer verlässt Syngenta Flowers, um sich voll und ganz den Innovationsprojekten in der Blumenzucht zu widmen.

Josef Fischer verlässt Syngenta Flowers. Bild: Syngenta Flowers.

Anzeige

Syngenta Flowers gibt bekannt, dass Josef Fischer nach 15 Jahren erfolgreicher Tätigkeit bei Syngenta Flowers am 20. Januar 2023 in den Ruhestand geht. Josef Fischer hat maßgeblich zur Syngenta Flowers Organisation beigetragen und steht weiterhin als unabhängiger Berater mit der Blumenzuchtbranche in Verbindung, um wegweisende Innovationen zu entwickeln.

Josefs Karriere bei Syngenta Flowers begann 2008, nach der Integration der Fischer-Gruppe, die für ihr Pelargonien- und Weihnachtssterngeschäft mit bekannten Sorten wie Tango bekannt ist. Fischer war das erste Unternehmen, das Xanthomonas-freie Sorten auf den Markt brachte, die vom Vater von Josef entwickelt wurden. Die damals entwickelte Technik hat Pelargonium auf das heutige Leistungsniveau gebracht. Fischer hatte eine starke Züchtungspipeline und das aktuelle Pelargonium-Sortiment von Syngenta Flowers ist immer noch das Ergebnis dieses Erbes und von großem Wert. Fischer war auch einer der ersten, der die URC-Produktion in den frühen 1970er Jahren vom europäischen Festland auf die Kanarischen Inseln verlegte, um dort aufgrund des günstigeren Klimas kostengünstiger zu produzieren.

Vor seiner jetzigen Tätigkeit als Global Innovations Manager hatte Josef Fischer Schlüsselpositionen als Head of Marketing Flowers, Head of Technical Product Development und Global Asset Manager für vegetative Pflanzen inne, wobei er die Grundlagen für Interspecific Pelargonium lieferte und die Entwicklung koordinierte. In diesen Funktionen hat Josef dem Unternehmen geholfen, durch bedeutende Veränderungen zu navigieren.

In seiner letzten Funktion bei Syngenta Flowers hat Josef dazu beigetragen, den Innovationsprozess zu strukturieren und das Global Operations Team dabei unterstützt, über die Lieferkette hinaus zu denken. Josef war die treibende Kraft bei der Entwicklung des bekannten Xcarrier-Konzepts sowie von OptiBoost in Zusammenarbeit mit OptiCept und Prebona, zwei Unternehmen, die unserer Branche bahnbrechende Technologien liefern. OptiBoost ist eine Vakuuminfusionstechnologie zur Behandlung von Schnittblumen und Stecklingen und verlängert die Haltbarkeit von Rosen erheblich. Josef wird nun seine Karriere fortsetzen und seine Mission, nachhaltige Innovationen in die Branche zu bringen, fortsetzen.

Mark Schermer, Leiter des Bereichs Blumen, ist dankbar für das, was Josef für das Unternehmen bedeutet hat, und freut sich, dass er weiterhin einen Beitrag für die Branche leisten wird. "Josef Fischer ist eine einzigartige Persönlichkeit mit einer großen Leidenschaft für die Branche. Er hinterlässt nicht nur ein Vermächtnis, sondern wird auch weiterhin die Innovation in unserem Unternehmen mit seiner Grundfrage inspirieren: "Warum nicht?" Wir wünschen Josef alles Gute für seine zukünftigen Unternehmungen." (Syngenta Flowers)

Firma Syngenta Flowers auf der IPM ESSEN 2023: Halle 1 Stand 1C29

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.