STIHL: Der neue Freischneider STIHL FS 561C-EM

Mit einer Leistung von 2,8 kW ist der neue STIHL FS 561 C-EMnun der stärkste Freischneider im STIHL Sortiment.

Bei Fadenanwendungverfügt der FS 561 C-EMmit einem Durchmesser von 560 Millimetern über einen besonders großenMähkreis. Bild: STIHL.

Anzeige

Als erster Freischneider von STIHL verfügt er über das voll elektronische Motormanagementsystem M-Tronic 3.0 mit automatischer Kalibrierfunktion. Dadurch glänzt das Gerät in allen Arbeitssituationen mit hoher Durchzugskraft sowie sehr gutem Beschleunigungsverhalten und empfiehlt sich für vielfältige Aufgaben in der Landschafts-und Forstpflege.

Die Einsatzbereiche reichen von Mäh-und Ausputzarbeiten über Flächenarbeiten im zähen Gras, dem Zurückschneiden von Dornenhecken und Gestrüpp bis hin zu Häcksel-und Sägearbeiten bei der Kultur-und Jungbestandspflege sowie der Waldbrandprävention im Forst. Für einen schnellen Mähfortschritt bringt der FS 561C-EM beste Voraussetzungen mit. Denn bei Fadenanwendung verfügt der Freischneider über den größten Mähkreis (560 mm) aller Geräte am Markt und ermöglicht Anwendern damit eine Steigerung ihrer Arbeitsleistung um 17% im Vergleich zu einem 480 Millimeter-Mähkreis. Über den Fadenmähkopf hinaus kann das Gerät mit einer großen Auswahl weiterer Schneidwerkzeuge betrieben werden. Es ist außer in der Mähausführung mit Dickichtmesser auch in einer Forstversion mit Kreissägeblatt verfügbar. Ebenso punktet der Freischneider beim Arbeitskomfort: Dank einfacher Startlogik und STIHL ErgoStart ist er leicht zu starten und das STIHL 4-Punkt-Antivibrationssystem senkt das Vibrationsniveau im Teillastbereich. Das reduziert die Belastung von Gelenken und Muskulatur bei den Anwendern deutlich und erlaubt eine kräfteschonende Führung des Geräts.

Die Details im Überblick

Mehr Leistung in allen Bereichen

Mit einer Leistung von 2,8 kW ist der neue FS 561 C-EMjetzt der stärkste Freischneider im STIHL Sortiment. Sein STIHL 2-MIX-Motor sorgt unter allen Arbeitsbedingungen für hohe Durchzugskraft und überzeugt mit sehr gutem Beschleunigungsverhalten. Damit eignet sich das Gerät insbesondere für großflächige Pflege-und Rodungsarbeiten im Landschaftsbau sowie für die Kultur-und Jungbestandspflege im Forst oder auch für den Häckseleinsatz in der Waldbrandprävention.

Größter Mähkreis bei Fadenanwendung

Mit einem Durchmesser von 560 Millimetern bei Fadenanwendung verfügt das neue Gerät über den größten Mähkreis aller Freischneider am Markt. Das gewährleistet einen schnellen Mähfortschritt und macht es Anwendern möglich,ihre Arbeitsleistung im Vergleich zu einem 480 mm großen Mähkreis um 17% zu steigern. Neben verschiedenen Fadenmähköpfen kann das Gerät auch mit diversen Grasschneideblättern, Dickichtmessern, und Kreissägeblättern sowie einem Häckselmesserbetrieben werden und lässt sich dadurch für alle Einsatzbereiche in der Landschafts-und Forstpflege passend ausstatten.Der FS 561 C-EM ist als Mähausführung mit Dickichtmesser sowie als Forstversion mit Kreissägeblatt verfügbar. Das serienmäßige Kreissägeblatt STIHL WoodCut 250-26 erlaubt dabei,in der Aufwuchspflege auch Bäume mit größerem Durchmesser zu schneiden.

M-Tronic mit neuer Kalibrierfunktion

Als erster Freischneider ist der FS 561 C-EM mit dem vollelektronischen Motormanagementsystem STIHL M-Tronic 3.0 ausgestattet. Es regelt in jedem Betriebszustand den Zündzeitpunkt und die Kraftstoffdosierung unter Berücksichtigung äußerer Faktoren wie Temperatur und Höhenlage. Dadurch werden eine durchweg optimale Motorleistung, konstante Höchstdrehzahl und sehr gutes Beschleunigungsverhalten sichergestellt. Bei Bedarf können Anwender einen Kalibrierungszyklus durchführen: einfach starten, Leerlauf, Vollgas, fertig! Die maximale Drehzahl ist sofort verfügbar. Dank Memory-Funktion werden die Anpassungen automatisch gespeichert und beim nächsten Start berücksichtigt.

Verbesserte Ergonomie senkt körperliche Belastung

Das optimierte STIHL 4-Punkt-Antivibrationssystem mit Elastomer-Dämpfungselementen reduziert beim FS 561 C-EM im Teillastbereich die Vibrationen an den Griffen. Dies senkt die Belastung von Gelenken und Muskulatur der Anwender deutlich und ermöglicht eine ruhige, kräfteschonende Führung des Geräts. Das ebenfalls verbesserte Zweihandgriffsystem ist ergonomisch geformt und kann in Neigung und Schaftposition werkzeuglos an die Bedürfnisse der Anwender angepasst werden. Selbst Details äußern sich im Arbeitskomfort: Die Lochleiste zum Einhängen des Freischneiders in den Tragegurt umfasst nun zehn Löcher. Das unterstützt die individuelle Anpassung an Anwender und Aufgabe, was sich in einer hervorragenden Balance insbesondere bei der Arbeit am Hangbemerkbar macht. Der im Lieferumfang in der Mähausführung des FS 561 C-EM enthaltene Universalgurt STIHL ADVANCEPLUS mit Komfort-Haken erlaubt einfaches und schnelles Anlegen und Lösen des Geräts. In der Forstausführung ist der Freischneider mit dem Forstgurt STIHL ADVANCE X-TREEm ausgestattet, der durch das längenverstellbare Rückenteil und die stufenlose Lastverteilung zwischen Hüfte und Schulter einen besonders hohen Tragekomfort aufweist.

Optimiert bei Wartung und Service

Die Servicefreundlichkeit des FS 561 C-EM trägt zur Wirtschaftlichkeit bei. So besitzt der leicht erreichbare Luftfilter eine hohe Standzeit und gewährt damit lange Wartungsintervalle. Das Getriebe ist über eine Schraube zum Nachschmieren zugänglich. Zudem ist die Motorelektronik des FS 561 C-EM diagnosefähig. So können die wesentlichen Systemdaten in der Fachwerkstatt über ein Diagnosegerät ausgelesen und im Fall der Fälle Störungen schnell lokalisiert und dort behoben werden. (STIHL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.