Spargel: Die Kehrseite der Medaille

Hohe Produktionskosten und unsichere Rahmenbedingungen bremsen Freude der Spargelbauern.

Die Kehrseite der Medaille bei der Spargelernte. Bild: GABOT.

Anzeige

Einen erheblichen Arbeits- und Kostenaufwand haben unter anderem in diesem Jahr die Stürme im Februar verursacht: Folienabdeckungen wurden von den Windböen abgetragen und zum Teil zerrissen, mussten eingesammelt und neu aufgelegt werden. Einige Betriebe haben aufgrund des Sturmes die Folien auch später aufgelegt.

Die Betriebe produzieren Lebensmittel, die nach den weltweit höchsten Anforderungen erzeugt werden:

Wir haben eines der strengsten Pflanzenschutzmittelgesetze der Welt und beschäftigen die Erntekräfte mit besten Sozialstandards und höheren Löhnen im Vergleich zum Ausland. (Mindestlohn Deutschland aktuell 9,82 Euro pro Stunde, ab Oktober 12,00 Euro und im Vergleich Peru 1,09 Euro). Eine Lohnsteigerung von 25% in zehn Monaten müssen die Betriebe umsetzen.

Strenge Produktions- und Dokumentationsauflagen zum Umweltschutz und allgemeine strengere gesetzliche Vorschriften lassen die Produktionskosten im Vergleich zum Ausland steigen. All diese gesellschaftlichen Anforderungen, die an den Betriebe gestellt werden, verbunden mit einer nachhaltigeren Produktion wollen und müssen umgesetzt werden.

Im Supermarkt konkurrieren die Produkte dann mit Obst und Gemüse aus europäischen Nachbarländern und Übersee, die neben den niedrigeren Sozial- und Umweltstandards noch mit einem höheren CO2-Fußabdruck über 13.000 km von z. B. Peru zu uns transportiert werden. Der Lebensmittel Einzelhandel bewirbt die Produkte mit Doppelt- und Dreifachkennzeichnung der Herkunftsländer. Er verbietet regionale Kennzeichnungen auf den Produkten, damit man sie nicht so leicht von ausländischer Ware unterscheiden kann. Liefern darf dann wer am günstigsten anbietet. Aktuell kaufen Discounter Spargel im Ausland ein, obwohl sie deutschen Spargel angeboten bekommen haben. Er ist halt günstiger.

Es wurde noch in keinem Jahr zuvor so viel Werbung vom Lebensmitteleinzelhandel für Erdbeeren aus Südeuropa zu einem so frühen Zeitpunkt gemacht. Sie werden seit Anfang Februar zu absoluten Niedrigpreisen im Lebensmittel Einzelhandel verramscht, obwohl es klüger wäre deutsche Äpfel zu bewerben und zu kaufen. Die Läger sind gut gefüllt.

Der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer fordert vom Lebensmittel Einzelhandel, dass es endlich Zeit ist, den Lippenbekenntnissen aus der Werbung in punkto Regionalität, Erzeugernähe und Fairness zum Produzenten, Taten folgen zu lassen.

Und dann haben es die Betriebe mit einem Verbraucher zu tun, der am liebsten regional und saisonal einkaufen möchte. Er tut es aber nicht. Leider haben wir es mit einem ganz anderen Einkaufsverhalten zu tun. Vor elf Jahren haben wir noch 80% der Heidelbeeren die in Deutschland verkauft worden sind selbst erzeugt. Aktuell erzeugen wir noch 14% der Heidelbeeren in Deutschland.

(Selbstversorgungsgrad in Deutschland bei Obst 19% und bei Gemüse 35%, mit weiter abnehmender Tendenz)

Der Verbraucher kauft in der Spargelzeit mehr Heidelbeeren wie während der deutschen Heidelbeerernte.

Wir haben den Albtraum aus der Corona Krise noch nicht zu Ende geträumt, da werden wir mit dem nächsten Albtraum des Ukraine Krieges konfrontiert, bei dem wir nur machtlos zusehen können, und noch nicht absehen können, wie groß die Auswirkungen auf unser Leben und unsere Betriebe werden.

Auch die Spargelbetriebe sind von den extrem steigenden Preisen bei Rohstoffen und Produktionsmitteln stark betroffen.

Der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer hofft, dass es möglichst zu einem raschen Waffenstillstand mit anschließenden Friedensverhandlungen kommt, damit eine sinkende Verunsicherung wieder zur nachhaltigen Erholung des Konsumklimas beiträgt.

Der Verbraucher entscheidet jeden Tag neu über die Bedingungen und Anbauweise seiner Lebensmittel. Er entscheidet jeden Tag mit seinem Einkaufsverhalten über die Regionalität und Saisonalität seines Obstes und Gemüses, welches er einkauft. Er entscheidet jeden Tag beim Einkauf darüber, auch in Krisenzeiten, durch seinen Einkauf Versorgungssicherheit zu erhalten.

Der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer fordert den Verbraucher auf, sich mehr Gedanken über die Herkunft der Lebensmittel zu machen, und ein bewussteres Einkaufsverhalten durchzuführen, damit wir weiter beste Lebensmittel unter nachhaltigen Produktionsbedingungen und guten sozialen Standards mit angemessenen Löhnen produzieren können. (Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.