Schweden: Neue Patentanmeldung für OptiFreeze

OptiFreeze AB hat eine Patentanmeldung für ein Verfahren zur Behandlung von Schnittblumen eingereicht. Es handelt sich um ein Verfahren zur Verlängerung der Lebensdauer von Pflanzenmaterialien.

Neue Patentanmeldung bei OptiFreeze. Bild: OptiFreeze.

Anzeige

OptiFreeze AB hat am 23. Juli 2019 eine Patentanmeldung für ein Verfahren zur Behandlung von Schnittblumen eingereicht. Bei der Anwendung handelt es sich um ein Verfahren zur Verlängerung der Lebensdauer von Pflanzenmaterialien, insbesondere bei Schnittblumen. Die Methode wurde im Jahr 2019 entwickelt und hat einen Einfluss auf die Verlängerung der Lebensdauer von Schnittblumen in Vasen.

Ziel der Patentanmeldung ist es, das von OptiFreeze entwickelte Verfahren zu schützen, Unternehmen daran zu hindern, die Methode zu kopieren, das einzigartiges Know-how zu sichern und die Position im Segment OptiFlower zu stärken. Das Potenzial für den Einsatz der Technologie im Segment OptiFlower wird wie bereits erwähnt sehr attraktiv kommuniziert. Diese Anmeldung schafft die Grundlage für eine fünfte Patentfamilie im Patentportfolio rund um die OptiFreeze-Technologie und -Methode. Die Patentanmeldung wurde in Schweden als Erstanmeldung eingereicht, soll aber im kommenden Jahr über eine PCT-Anmeldung in anderen Ländern eingereicht werden. (OptiFreeze)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.