Schwab Rollrasen: Bio-Blumenwiesen und Wildkräuterrasen

Schwabs so genannter Albrecht-Dürer-Rasen ist eine kleine Sensation. Er ist die erste Wildblumenwiese, die sich einfach ausrollen lässt! Wer sie bestellt, darf sich auf ein Blütenmeer freuen, das sich quasi über Nacht entfaltet.

Anzeige

Schwabs so genannter Albrecht-Dürer-Rasen ist eine kleine Sensation. Er ist die erste Wildblumenwiese, die sich einfach ausrollen lässt! Wer sie bestellt, darf sich auf ein Blütenmeer freuen, das sich quasi über Nacht entfaltet. Die Wiese von der Rolle ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch pflegeleicht und kostensparend: Im Gegensatz zu herkömmlichem Rollrasen benötigen Wildblumen und Wildkräuterrasen keinerlei Dünger und bis auf die kurze Anwachsphase auch keine Bewässerung. Ebenso entfällt das zeitraubende Mähen. Ideal geeignet also für Familien mit Kindern, die gerne im hohen Blumenmeer tollen oder Senioren, die das ständige Rasenmähen scheuen.

Entstanden ist die einzigartige Wildblumen-Rollwiese - als eine von 60 verschiedenen Rollrasensorten im Portfolio der Schwab Rollrasen GmbH - ursprünglich als Beitrag der Stadt Nürnberg zur GaLaBau 2006. Nürnberg ließ Albrecht Dürers Aquarell "großes Rasenstück" von Fachleuten auf die Gräser- und Kräuterzusammensetzung hin untersuchen und daraus eine Saatgutmischung erstellen. Es zeigte sich sehr schnell, dass diese Blumenwiese etwas Besonderes ist. Bunt blühend, robust und pflegeleicht erlebt Dürers Meisterwerk 500 Jahre nach seiner Entstehung eine Renaissance in naturnahen Gärten, ökologischen Begrünungsmaßnahmen, Dachgärten oder öffentlichen Grünflächen.

Blumen-Rollwiesen: ökologisch, günstig und vielseitig einsetzbar
Die Schwabschen Wildkräuter- und Wildblumenwiesen sind langsam wachsende Rasenmischungen und in verschiedenen Zusammensetzungen erhältlich. Die einzelnen Varianten enthalten bis zu 40 verschiedene bunt blühende und duftende Kräuter und zehn verschiedene Gräser, deren Optik sich im Jahresverlauf je nach Blühphase verändert. Darunter z.B. Margeriten, Glockenblumen, Schafgarbe, Kornblume, Wegerich, Löwenzahn, Hahnenfuß, Schaumkraut, Oregano und Thymian. Die ökologisch produzierten Bio-Rasen benötigen bis auf die empfohlenen zwei Rasenschnitte pro Jahr keinerlei Pflege und sind daher vielseitig einsetzbar.

Preise: Der Quadratmeterpreis für den Albrecht-Dürer-Rasen (hoch und blühend) zum Selbstverlegen liegt bei 6,45 Euro/m² (1 bis 300 m², bei höheren Abnahmemengen sinkt der Preis). Den etwas niedrigeren Gräser-Kräuter-Rollrasen gibt es bereits ab 5,95 Euro/m². Sollen die Wiesen vom firmeneigenen Servicetrupp verlegt werden, erhalten Interessenten jeweils individuelle Angebote. (schwab)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.