Schwab Rollrasen: 60 verschiedene Rollrasensorten

Verschiedene Gärten benötigen unterschiedliche Rasenarten. Bei über 60 verschiedenen Rollrasensorten im Portfolio der Schwab Rollrasen GmbH findet jeder Hobbygärtner sein passendes Grün. Dazu zählen nicht nur spezielle Hitze- oder Halbschattenmischungen, sondern auch Exoten, wie der bienenfreundliche Wildblumenrasen, der sich rollen lässt oder ein Duftrasen mit ätherischen Ölen.

Website von Schwab Rollrasen. Screenshot: GABOT.

Anzeige

Schwabs so genannter Albrecht-Dürer-Rasen ist eine kleine Sensation. Er ist die erste Wildblumenwiese, die sich einfach ausrollen lässt! Wer sie bestellt, darf sich auf ein bienenfreundliches Blütenmeer freuen, das sich quasi über Nacht entfaltet. Entstanden ist das Produkt ursprünglich als Beitrag der Stadt Nürnberg zur Bundesgartenschau 2006. Nürnberg ließ Albrecht Dürers Aquarell „großes Rasenstück“ von Fachleuten auf die Gräser- und Kräuterzusammensetzung hin untersuchen und daraus eine Saatgutmischung erstellen. Es zeigte sich sehr schnell, dass diese Blumenwiese etwas Besonderes ist. Bunt blühend, robust und pflegeleicht erlebt Dürers Meisterwerk 500 Jahre nach seiner Entstehung eine Renaissance in naturnahen Gärten, ökologische Begrünungsmaßnahmen oder öffentliche Grünflächen.

Ein weiterer Exote im Schwabschen Rasen-Sortiment ist der Duftrasen. Diese besondere Mischung besteht aus langsam wachsenden Gräsern, Kräutern, Blumen und wildem Thymian. Eine spezielle Grasart, die beim Betreten intensiv duftende, ätherische Öle freisetzt, sorgt zudem für angenehmen, betörenden Heuduft – ein ganz besonderes Rasen-Erlebnis! Der Duftrasen eignet sich für naturbelassene Flächen und punktet genau wie der Wildblumenrasen mit wenig Pflegeaufwand. So benötigt er weder Bewässerung noch Düngung und muss auch nur zwei bis fünf Mal pro Jahr gemäht werden.

Doch nicht nur der Kräuter- und Wildblumenfan kommt bei Schwab auf seine Kosten – auch ganz gewöhnliche Gärten benötigen je nach Verwendungszweck unterschiedliche Rasenarten. Wird der Rasen etwa stark strapaziert bzw. viel begangen oder befindet er sich in besonders sonnig-heißer oder sehr schattiger Lage? Je nach Ausgangslage eignet sich ein jeweils anderer Rasen am besten! Neben den gewöhnlichen Spiel- und Gebrauchsrasen-Mischungen hat Schwab daher beispielsweise folgende Spezialmischungen im Angebot:

Halbschattenrasen

Dank seiner Zusammensetzung mit einem hohen Anteil an Gräserarten mit breiten, extrem dunkelgrünen Blättern nimmt dieser Rasen die Sonneneinstrahlung besonders gut auf. Die breiten Blätter drehen sich mit der Sonne und können so Licht besser verwerten als andere Rasen. Zudem wachsen sie langsamer und müssen seltener gemäht werden. Der Halbschattenrasen besitzt zudem ein tiefes Wurzelwerk, das ihn sehr strapazierfähig macht und dafür sorgt, dass er nahezu ohne Bewässerung auskommt. Er eignet sich besonders für alle halbschattigen Standorte, wächst aber auch in sonnigen Lagen.

Hitze- und Trockenrasen

Der Hitze- und Trockenrasen gedeiht auch an Standorten, an denen extreme Bedingungen herrschen. Diese Rasenmischung enthält eine Gräserart mit besonders harten, breiten Blättern, welchen auch starke Hitze und intensivste Sonneneinstrahlung nichts anhaben können. Sein sehr langes Wurzelwerk, das bis zu zwei Meter tief reicht, erschließt sich Feuchtigkeit und Kühlung aus tiefen Regionen des Bodens. Der Rasen eignet sich daher beispielsweise auch zur Begrünung von exponierten Südhanglagen sowie für Fairways ohne Beregnung oder andere Flächen, die nicht bewässert werden.

Kompetente Beratung

Wer sich bei 60 verschiedenen Rasen-Sorten und vier verschiedenen Rollengrößen nicht wirklich sicher ist, welche der über 300 verschiedenen Variationen für seinen Garten die ideale ist, bekommt vom Rasenprofi kompetente Beratung zur Seite gestellt. Extrem praktisch und einfach – beispielsweise online in der Wissensrubrik auf der Website von Schwab Rollrasen. Selbstverständlich gibt das kompetente Experten-Team auch jederzeit per Telefon oder Mail persönlich Auskunft auf alle Fragen rund um das Thema Rollrasen.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.