Podiumsgespräch: Stadtgrün im Klimawandel

In der ISOE-Podiumsveranstaltung "Gutes Klima für die Zukunftsstadt?" am 15. Februar 2022 diskutieren Bürger*innen und Expert*innen am Beispiel von Frankfurt am Main über Herausforderungen und Lösungsansätze für die klimagerechte Stadt.

ISOE-Podiumsveranstaltung "Gutes Klima für die Zukunftsstadt?" am 15. Februar 2022. Bild: GABOT.

Anzeige

Lange Hitzeperioden, die das Klima in der Stadt unerträglich machen. Starkregen, der Straßen überflutet, U-Bahn-Schächte und Keller volllaufen lässt. Diese beiden gegensätzlichen Extremwettereignisse werden auch in Deutschland häufiger und setzen vor allem Großstädten und deren Bewohner*innen sichtbar zu. Klar ist: Ob und wie wir die Lebensqualität in den Städten halten können, hängt auch davon ab, wie wir mit vorhandenen Wasserressourcen umgehen. In der ISOE-Podiumsveranstaltung „Gutes Klima für die Zukunftsstadt?“ am 15. Februar 2022 diskutieren Bürger*innen und Expert*innen am Beispiel von Frankfurt am Main über Herausforderungen und Lösungsansätze für die klimagerechte Stadt.

Die letzten Hitzesommer haben Parks und Grünflächen sichtbar zu schaffen gemacht. Allein in Frankfurt am Main musste das Grünflächenamt 4.000 Bäume als verloren bekannt geben, der dritte trockene Sommer in Folge hatte sie verdorren lassen. In dem Maße, wie der Klimawandel fortschreitet, wird der Druck auf das städtische Grün jedoch sogar noch weiter wachsen. Gleichzeitig zeigen Studien, dass lebenswerte Städte im Klimawandel unbedingt auf die positiven Wirkungen des Stadtgrüns angewiesen sind: Städtisches Grün verbessert das Mikroklima, leistet einen Beitrag zur Biodiversität, mindert Lärm und Feinstaub, bietet Überflutungsschutz und ist ein wichtiger Baustein für eine hohe Lebensqualität in Städten.

Wie können Städte auf den hohen Anpassungsdruck an den Klimawandel reagieren? Wie muss eine klimagerechte Begrünung gestaltet werden? Den Bürger*innen stellen sich in diesem Zusammenhang viele weitere Fragen, etwa zum Umgang mit den Wasserressourcen: Wie können kühlende Parks und schattenspendende Bäume bei Wasserknappheit ausreichend bewässert werden? Wie kann Wasser dafür aufbereitet, wo gespeichert werden?

Stadtgrün braucht Stadtblau: Praktikable Lösungen gibt es bereits

Schon heute gibt es in Stuttgart und Frankfurt am Main „blau-grüne Lösungen zum Anfassen“. Das ISOE hat im Projekt „INTERESS-I“ an der Entwicklung von Strategien für diese Lösungen mitgearbeitet. Sie wurden mit Expert*innen aus Verwaltung und Wirtschaft sowie der Stadtgesellschaft in Frankfurt und Stuttgart in die Praxis umgesetzt und getestet. Die Ergebnisse sind in einem Leitfaden erschienen, der als Download unter folgendem Link zur Verfügung steht doi.org/10.14459/2021md1638459

Als Gastgeber der Bürger-Uni im Wintersemester stellt das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung diese blau-grünen Infrastrukturen vor und diskutiert mit Bürger*innen, Wissenschaftler*innen und Frankfurter Expert*innen, was die Stadt Frankfurt für ihr Stadtgrün und Stadtblau in Zukunft tun kann. Die Podiumsdiskussion wird von hr-iNFO-Moderator und Wissenschaftsjournalist Stephan M. Hübner moderiert.

Gutes Klima für die Zukunftsstadt? – Frankfurter Stadtgrün im Klimawandel ISOE-Podiumsgespräch im Rahmen der Frankfurter Bürger-Universität mit:

- Heike Appel, Leiterin des Frankfurter Grünflächenamtes

- Prof. Dr. Ferdinand Ludwig, TU München

- Sebastian Meyer, Stadtentwässerung Frankfurt am Main

- Dr. Martina Winker, ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung

Moderation: Stephan Hübner, hr-iNFO

Datum: 15. Februar 2022, 18.30–20.00 Uhr

Veranstaltungstyp: Online-Veranstaltung

Veranstalter: ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung

Anmeldungen unter isoe.clickmeeting.com/stadtgruen

Mitdiskutieren: #stadtgruen (ISOE)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.