Plantion: Keine Zukunft für "Shopp-in"

Am 15. Juli 2017 hat Plantion das so genannte "Shopp-in" geschlossen, da dieses Shop-Konzept von den Plantion-Kunden nicht ausreichend genutzt wurde.

"Shopp-in" bei der Eröffnung im Oktober 2015. Bild: Plantion.

Anzeige

"Shopp-in hatte nicht den Mehrwert für das Handelszentrum, den wir uns erhofft hatten," heißt es seitens Plantion zur Aufgabe des Shopp-in-Konzepts zum 15. Juli. "Die Entscheidung, dieses Konzept nicht fortzusetzen, hängt auch mit der sich erholenden Wirtschaft und der Erwartung zusammen, dass schnell ein neuer Mieter gefunden werden kann."

Nachdem der betreffende Raum im Handelszentrum schon einige Zeit leer gestanden hatte, ergriff Plantion seinerzeit im Herbst 2015 die Initiative, um mit einigen Kooperationspartnern ein eigenes Geschäftskonzept zu entwickeln. Trotz eines sehr vielseitigen und hochwertigen Sortiments, das das Angebot der übrigen Großhandelsbetriebe gut ergänzte, blieb der Umsatz hinter den Erwartungen zurück.

Plantion hat die Schließung mit den betreffenden Shop-in-Shop-Partnern durchgeführt und sich von den beiden Mitarbeitern getrennt, die im Shopp-in gearbeitet hatten.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.