Plantion: Umsatz steigt auf über 100 Mio. Euro

Während der Allgemeinen Mitgliederversammlung legte Plantion seine vorläufigen Jahreszahlen für 2017 vor.

Allgemeine Mitgliederversammlung von Plantion. Bild: VVB Van Bree.

In seinem 100-jährigen Jubiläumsjahr überschreitet der Umsatz von Plantion die Grenze von 100 Mio. Euro. Es gab auch einige Personaländerungen. Der Sekretär des Vorstands, Willem Vianen, und Aufsichtsratsmitglied Gelli Madlener haben sich verabschiedet. Die Mitgliederversammlung stimmte dem Beitritt von Marc Cleophas und der Personalunion von Vorstand und Aufsichtsrat zu. Martijn Meskers wurde ebenfalls als Mitglied des Aufsichtsrats vorgeschlagen. Anschließend wurde dargelegt, wie Plantion seinen Anlieferern die Bereitstellung von Produktfotos abnehmen wird.

In diesem Jahr, in dem die Erholung der Wirtschaft von der Rezession offensichtlicher wurde, wird Plantion voraussichtlich einen Umsatz von 101,7 Mio. Euro (+2,3%) erzielen. Plantion begrüßt den Umsatzwachstum im Vermittlungsgeschäft (+6,6%), im Groencentrum (+10,2%) und bei den neuen Absatzmöglichkeiten, darunter Plantion Digital Marketplace (+124%). Der Umsatz über die Versteigerungsuhr endet niedriger (-3,6%), trotz Zunahme der Anzahl an Versteigerungseinkäufern. Laut Plantion ist der Rückgang auf die zunehmende Nutzung alternativer Einkaufsmöglichkeiten wie z.B. Webshops zurückzuführen. Bei der Aufzählung der Höhepunkte im vergangenen Jahr wies die Geschäftsführung auf die Feierlichkeiten im Rahmen von "100 Jahre Plantion" sowie auf die Vermietung der Büroflächen in dem zwei obersten Etagen des Gebäudes hin, für die im November eine Vereinbarung getroffen wurde.

Digital sichten

Mit Blick auf 2025 hat Plantion in diesem Jahr mit der Umsetzung des Strategieplans 2017-2020 begonnen. Eine der Schwerpunkte ist es, Züchter und Käufer in die digitale Zukunft zu führen. In diesem Zusammenhang wird Plantion u.a. mittels fortschrittlicher Fotografie am Fließband alle eingehenden Produkte von Lieferanten eindeutig fotografieren (Partiefotos). Plantion ist die erste Blumenversteigerung, die ihren Züchtern auf diese Weise diese Aufgabe abnimmt. Die Partiefotos werden den Käufern dann u.a. über eine spezielle App zur Verfügung gestellt, so dass sie das Sortiment vor der Versteigerung digital sichten können. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wurden die Fließbandfotografie von angelieferten Produkten in einem Versuchsaufbau demonstriert. Plantion strebt an, um Ende 2018 konkret mit der Fließbandfotografie beginnen zu können.

Gebindewaschanlage

Während des Rundgangs nach der Veranstaltung wurden auch andere zukunftsweisende Projekte präsentiert, darunter Proeftuinen (Neuheiten bei der Versteigerungsuhr), Experience (Workshops und Vorführungen für Versteigerungskäufer), Online kaufen (neue Version von Plantion Digital Marketplace) und der Versteigerungsuhr-Vorverkauf. Zum Schluss demonstrierte Plantion stolz ihre neue Gebindewaschanlage.

Aussichten

Plantion rechnet für 2018 mit einem leichten Umsatzanstieg (0,2%) und im Rahmen des Strategieplans 2017-2020 werden die nächsten Schritte gemacht.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.