Pflanzenschutzmittel: Genehmigungen für mehrere Wirkstoffe nicht erneuert

Die EU hat die Genehmigungen der Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe Propiconazol, Quinoxyfen und Flurtamone nicht erneuert.

Die EU wird die Genehmigungen für drei Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe nicht erneuern. Bild: GABOT.

Anzeige

Die Europäische Kommission hat kürzlich entschieden, die Genehmigungen für Propiconazol, Quinoxyfen und Flurtamone als Wirkstoffe in Pflanzenschutzmitteln nicht zu erneuern.

Mit den Durchführungsverordnungen (EU) 2018/1865 (für Propiconazol), 2018/1914 (für Quinoxyfen) und 2018/1917 (für Flurtamone) hat die Europäische Kommission das Datum für das Ende der Genehmigungen für diese drei Wirkstoffe festgesetzt. Auch die Fristen für den Widerruf bestehender Zulassungen und die Gewährung von Abverkaufs- und Aufbrauchfristen sind darin geregelt.

 

Zul.-Nr.Handelsbez.Wirkstoffspätestmögliches
Zulassungsende*
Zul.-Inhaber
033315-00Tilt 250 ECPropiconazol19. Juni 2019Syngenta Agro
GmbH
033315-62DesmelPropiconazol19. Juni 2019Syngenta Agro
GmbH
033315-63Bolt XLPropiconazol19. Juni 2019Syngenta Agro
GmbH
024111-00TaspaPropiconazol +
Difenoconazol
19. Juni 2019Syngenta Agro
GmbH
024177-00AGENTPropiconazol +
Difenoconazol
19. Juni 2019Syngenta Agro
GmbH
024244-00GLADIOPropiconazol +
Fenpropidin +
Tebuconazol
19. Juni 2019Syngenta Agro
GmbH
024385-00AchatPropiconazol19. Juni 2019ADAMA
Deutschland
GmbH
024413-00CirkonPropiconazol19. Juni 2019ADAMA
Deutschland
GmbH
007759-00QUILT XCELPropiconazol +
Azoxystrobin
19. Juni 2019Syngenta Agro
GmbH
024966-00FORTRESS 250Quinoxyfen27. Juni 2019Dow
AgroSciences
GmbH
006204-00Vento powerQuinoxyfen +
Myclobutanil
27. Juni 2019Dow
AgroSciences
GmbH
006204-60Legend powerQuinoxyfen +
Myclobutanil
27. Juni 2019Dow
AgroSciences
GmbH
024311-00BacaraFlurtamone +
Diflufenican
27. Juni 2019Bayer
CropScience
Deutschland
GmbH
006369-00Bacara FORTEFlurtamone +
Diflufenican +
Flufencaet
27. Juni 2019Bayer
CropScience
Deutschland
GmbH
007367-00Cadou FORTEFlurtamone +
Diflufenican +
Flufencaet
27. Juni 2019Bayer
CropScience
Deutschland
GmbH

* entsprechend der genannten Durchführungsverordnung für den Wirkstoff

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) wird den Zulassungsinhabern den Widerruf der Zulassung ankündigen. Sollte ein Zulassungsinhaber selbst einen Antrag auf Widerruf stellen, gelten die Abverkaufs- bzw. Aufbrauchfristen der o. g. Durchführungsverordnungen.

Falls der Widerruf der Zulassung durch das BVL erfolgt („von Amts wegen“), darf das Pflanzenschutzmittel ab dem Widerrufsdatum weder in Verkehr gebracht noch angewendet werden, da in diesem Fall das Pflanzenschutzgesetz keine Abverkaufs- und Aufbrauchfristen vorsieht.

Sobald das Datum der Widerrufe feststeht, wird das BVL dies zusammen mit den eventuellen Abverkaufs- und Aufbrauchfristen im Internet veröffentlichen. (BVL)

 

 

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.