Österreich: Starkregen, Sturm, Hagel und Überschwemmung

Die Österreichische Hagelversicherung meldet, dass es bei heftigen Unwettern in der Steiermark und Kärnten zu hohen Schäden gekommen ist.

Hagel in Dobl am 27.05.2021. Bild: Österreichische Hagelversicherung.

Anzeige

Heftige Unwetter mit Starkregen, Sturm, Hagel und Überschwemmung haben weite Teile der Steiermark und Kärnten unter Wasser gesetzt. Betroffen ist auch die Landwirtschaft auf einer Gesamtfläche von 2.500 Hektar.

Steiermark: 300.000 Euro Gesamtschaden auf einer Agrarfläche von 1.500 Hektar

„In den Bezirken Graz-Umgebung, Leibnitz, Deutschlandsberg und Südoststeiermark wurden durch die lokal sintflutartigen Regenfälle mit feinem und dichtem Hagel auf einer Fläche von 1.500 Hektar vor allem Ackerkulturen und das Grünland geschädigt. Der Gesamtschaden in der Landwirtschaft beläuft sich nach ersten Erhebungen durch unsere Sachverständigen in der Steiermark auf 300.000 Euro“, so Ing. Josef Kurz, Landesleiter der Österreichischen Hagelversicherung in der Steiermark.

Kärnten: 350.000 Euro Gesamtschaden auf einer Agrarfläche von 1.000 Hektar

Auch das Bundesland Kärnten blieb von den Unwettern nicht verschont. Die Konsequenz: Erste Schäden im diedem Jahr in der Landwirtschaft: „In den Bezirken Wolfsberg, St. Veit und Villach-Land wurden knapp 1.000 Hektar Grünlandflächen überschwemmt. Auch empfindliche Gemüsekulturen wurden geschädigt. Der Gesamtschaden beträgt 350.000 Euro“, so der zuständige Landesleiter in Kärnten, Dipl.-Ing. Hubert Gernig, nach einer ersten Schadensaufnahme.

Mit der Schadenserhebung durch die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung wurde in den betroffenen Bundesländern bereits begonnen, damit die Entschädigungszahlungen rasch erfolgen können. Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am besten online unter www.hagel.at. (Österreichische Hagelversicherung)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.