NL: Vorsichtige Erholung der Blumen- und Pflanzenexporte

Der niederländische Verband der Blumen- und Pflanzengroßhändler meldet, dass der Blumen- und Pflanzengroßhandel eine leichte Erholung zeigt.

Nach Beginn der Corona-Krise zeigt der Pflanzenexport eine gewisse Erholung. Bild: GABOT.

Der niederländische Blumen- und Pflanzengroßhandel zeigt eine leichte Erholung. Der niederländische Verband der Blumen- und Pflanzengroßhändler gibt dies auf der Grundlage der Exportstatistiken von Floridata bekannt.

Der Export von Blumen und Pflanzen schrumpfte im Mai um 8% auf 671 Mio. Euro. Die Pflanzen zeigten im Mai mit einem Wachstum von 7% einen wahren Aufschwung, während die Schnittblumen mit einem Rückgang von 19% hinterherhinkten. Vor allem die hohen Luftfrachtkosten sind ein Hindernis für den Import von Schnittblumen aus Afrika und Südamerika.

"Der vorsichtige Aufschwung bietet Perspektiven für die kommenden Monate", so VGB-Geschäftsführer Matthijs Mesken. Im März (-32%) und April (-38%) verzeichnete der Handel stark rückläufige Exportverkäufe. (Floridata)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.