Jumbo-Markt: Rüstet Märkte und Gartencenter um

Als erster Schweizer Baumarkt hat sich Jumbo ernsthaft für den Umweltschutz eingesetzt. Bei den Produkten ist das sichtbar. Unsichtbar bleibt das Engagement hinter den Kulissen. Als Mitglied des Energie-Modells Zürich verpflichtet sich Jumbo, Energie optimal zu nutzen.

Anzeige

Schluss mit Verschwendung!
Als erster Schweizer Baumarkt hat sich Jumbo ernsthaft für den Umweltschutz eingesetzt. Bei den Produkten ist das sichtbar. Unsichtbar bleibt das Engagement hinter den Kulissen. Als Mitglied des Energie-Modells Zürich verpflichtet sich Jumbo, Energie optimal zu nutzen. Dieses Ziel wird mit neuster LED-Technologie und speziellen Stromsparanlagen erreicht.

Gegenwärtig sind fast ein Viertel aller Filialen umgerüstet. Jumbo ist Mitglied beim Energie-Modell Zürich. Damit verpflichtet sich Jumbo, die Energieeffizienz jährlich um mindestens 2% oder mehr zu steigern.

Mit Tageslicht gesteuerte LED-Technologie
Nicht allein die Umstellung auf LED-Technologie macht die Einsparungen aus. Eine intelligente Lichtsteuerung mit Innen- und Aussensensoren reguliert die richtige Menge an künstlichem Licht. Bei Sonnenschein fährt die Beleuchtung automatisch auf das absolut notwendige Minimum zurück. Dieses System sorgt für mehr Energie-Effizienz. Der Stromverbrauch beim Licht reduziert sich um rund 35% gegenüber der bisherigen Leuchtstoffröhren- oder Copa-Beleuchtung. Energie wird optimal eingesetzt und nicht verschwendet.

Jumbo übernimmt die Vorreiterrolle beim Energiesparen
Vor mehr als zwei Jahren wurden die ersten Jumbo Filialen mit den damals noch relativ neuen und unbekannten E-POWER Anlagen ausgestattet. Die Technik ist einfach, aber genial. E-POWER wird zentral in die Hauptverteilung eingebaut. Die Anlage basiert auf bekannten elektrotechnischen Funktionen und senkt je nach Verbraucherstruktur den kWh-Energieverbrauch. Aufgrund der guten Erfahrung mit der Technik, der guten Zusammenarbeit mit dem Generalimporteur Livarsa und letztlich der bisher erzielten Einsparungen wurden Anfang dieses Jahres die weiteren Filialen Hinwil, Affoltern, Schaffhausen und Delémont mit E-POWER ausgestattet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn es konnten Stromersparnisse zwischen 4 und 12% erreicht werden.

Kein Ende in Sicht
Im Frühling 2014 wurden die Filialen Mels, Haag und Meyrin komplett auf LED umgerüstet. In der Filiale Zürich wurde das Gartencenter auf LED umgerüstet. Weitere Umstellungen sind ebenfalls noch für dieses Jahr geplant. Und damit noch nicht genug. Für 2015 und 2016 sind auch schon konkrete Projektpläne vorhanden.

Energie-Modell Zürich
Das Energie-Modell basiert seit 1987 auf derselben Idee, dass Erfolg bei der Steigerung der Energieeffizienz und der CO2-Reduktion besser erreichbar ist, wenn sich Unternehmen gemeinsam und freiwillig zu ambitiösen Zielen verpflichten. Mitglieder des Energie-Modells Zürich verpflichten sich dazu, die Energieeffizienz um mindestens 2% zu steigern. Das Gruppenziel aller Mitglieder gegenüber dem Kanton Zürich und dem Bund ist es, bis zum Jahre 2020 (verglichen mit 2000) die Energieeffizienz um gesamthaft 43% zu steigern.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.