Italien: Landtechnikmarkt im Aufschwung

FederUnacoma meldet auf Basis der vom Verkehrsministerium zur Verfügung gestellten Datensätze, dass der italienische Landmaschinenmarkt für alle Fahrzeugkategorien deutliche Steigerungen zeigt.

Traktorenzulassungen stiegen in Italien im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 um mehr als 52%. Bild: GABOT.

Anzeige

Die von der FederUnacoma veröffentlichten Zulassungszahlen zeigen für die ersten sechs Monate des Jahres einen Anstieg von 52% bei Traktoren und ein deutliches Wachstum bei allen anderen Fahrzeugtypen. Eine positive Phase auch auf den ausländischen Märkten, mit starken Zuwächsen in den Vereinigten Staaten, Indien und der Türkei. Für den Welthandel wird in den nächsten vier Jahren ein Wachstum von 7,3% erwartet.

Der italienische Landmaschinenmarkt läuft auf Hochtouren. Die Daten für die zweite Jahreshälfte - von FederUnacoma auf Basis der vom Verkehrsministerium zur Verfügung gestellten Datensätze aufbereitet - zeigen deutliche Steigerungen für alle Fahrzeugkategorien. Die Traktorenzulassungen stiegen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 um mehr als 52%, mit mehr als 12.500 verkauften Einheiten. Rekordverdächtige Zuwächse gab es auch bei Anhängern mit 4.770 Einheiten, die um fast 40% zulegten, und bei Teleskopladern, die mit 755 verkauften Maschinen ein Plus von 85% verzeichneten.

Der Boom bei den Registrierungen - wie auf der Generalversammlung der FederUnacoma, die kürzlich in Varignana (Bologna) stattfand, erörtert wurde - ist zum Teil auf die Markterholung im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 zurückzuführen, das durch die Auswirkungen des Lockdowns gekennzeichnet war, aber vor allem auf eine effektive Erholung der Investitionen und der steuerlichen Anreize, wie z. B. die für Maschinen mit 4.0-Geräten. Der positive Trend, der sich in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen soll, war auch auf internationaler Ebene zu verzeichnen, wobei sich alle Hauptmärkte gut entwickelten.

Im Zeitraum von Januar bis Mai wuchsen die Vereinigten Staaten um fast 26% im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2020, Kanada legte um 51% zu, die Türkei um 81% und Indien um 67%. In Europa wuchs Deutschland um 15%, während der spanische Markt (+42%) und der britische Markt (+21%) ebenfalls ein starkes Wachstum aufwiesen. Der französische Markt wuchs in den ersten fünf Monaten des Jahres um 26%. Nachdem das Jahr 2020 mit einem Wachstum des Welthandels von 4,5% abgeschlossen wurde, prognostiziert die Landmaschinenbranche auch für die kommenden Jahre einen positiven Trend: Im Zeitraum zwischen 2021 und 2024 soll der Handel der Branche um insgesamt 7,3% wachsen. (FederUnacoma)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.