Heinje: Hopfen und Malz, Gott erhalt's

Hopfen lässt Männerherzen höher schlagen. Wer schon einmal durch Bayerns Hopfengärten gewandert ist, weiß warum die große Freude auf den nächsten Biergarten wächst.

Der Brauhopfen 'Hops'. Bild: Heinje.

Anzeige

Selbermachen hat auch vor dem Bierbrauen nicht halt gemacht. Den Rohstoff aus dem eigenen Garten liefert der original Brauhopfen 'Hops', den die Baumschule Diderk Heinje jetzt als exklusive Neuheit im Sortiment führt.

Allerdings sollte jeder wissen, die Pflanzen brauchen Auslauf. Bis zu sieben Meter lang wachsen ihre Ranken jedes Jahr. Entsprechende Spaliere oder auch Pergolen sollten also vorhanden sein. Viel Pflege benötigt die Edelsorte 'Hops' dann nicht. Ab Juni zeigen sich die Blüten, ab Mitte Juli sind Hopfendolden dann erntereif. Die Brauversuche können starten.

Die Ranken sind dabei nicht nutzlos. Getrocknet sind sie ein beliebter floristischer Werkstoff. Mit ein wenig Geschick lassen sich daraus beispielsweise schöne herbstliche Türkränze winden.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.