Hamburg: Zoll überprüft Betriebe

Zöllnerinnen und Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) kontrollierten 15 Landwirtschaftsbetriebe in Hamburg.

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) kontrollierte 15 Landwirtschaftsbetriebe in Hamburg.

Anzeige

Die Kontrollen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) fanden im Rahmen einer bundesweiten Prüfung unter Beachtung der landesrechtlich geltenden Hygiene- und Abstandsregeln statt.

Hierbei wurden hauptsächlich Obst- und Gemüsebauern im Osten und Westen Hamburgs überprüft. Die FKS prüft im Rahmen ihrer Aufgaben nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz den Einsatz von Saisonarbeitskräften und Erntehelfern in der Landwirtschaft, insbesondere im Hinblick auf sozialversicherungsrechtliche und gegebenenfalls aufenthaltsrechtliche Fragestellungen sowie die Einhaltung von Mindestlohnregelungen.

"Aus insgesamt 85 Personenbefragungen ergaben sich in 25 Fällen Unklarheiten im Mindestlohnsektor, die eine weitere Sachverhaltsaufklärung im Nachgang durch die FKS erfordern", so Anett Molter, Sprecherin des Hauptzollamts Hamburg. (Zoll)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.