Halder: Endlich Schluss mit "Rücken"

Schon wieder runter beugen und den Hammer vom Boden aufheben – der Rücken schmerzt doch sowieso schon. Damit ist jetzt Schluss!

Der neue Schlageinsatz mit Standfuß kann im SIMPLEX -Schonhammer mit allen anderen verfügbaren Schlageinsätzen kombiniert werden – von TPE-soft bis Weichmetall. Bild: Halder.

Anzeige

SIMPLEX-Schonhämmer und SIMPLEX-Vorschlaghämmer stehen jetzt buchstäblich Kopf. So können Anwender zum Beispiel im Garten- und Landschaftbau aufatmen und künftig rückenschonender Arbeiten – dank des neuen Schlageinsatzes mit Standfuß.

Was Schüler seit Generationen im Turnunterricht plagt, wird nun für den SIMPLEXHammer zu einer seiner leichtesten Übungen: der Kopfstand. Möglich wird das durch die geniale Formgebung des neuen Schlageinsatzes. „Arbeiten, wie zum Beispiel Pflastern, Randsteine setzen, Zäune und Gerüste aufstellen, sind schon an sich anstrengend genug und fordern vollen Körpereinsatz. Da ist das endlose Bücken nach dem Hammer eine zusätzliche Belastung für den Rücken, die möglichst vermieden werden sollte. Aus diesem Grund haben wir unseren neuen Schlageinsatz mit Standfuß für den SIMPLEX-Schonhammer und den SIMPLEX-Vorschlaghammer entwickelt. Dank der cleveren Form steht er sicher auf dem Kopf und der Anwender kann einfach nach dem Holzstiel greifen, der nach oben ragt“, so Volker Gernth, Leiter Vertrieb Handwerkzeuge bei der Erwin Halder KG.

Der neue Schlageinsatz besteht aus der bewährten Gummikomposition von Halder und eignet sich daher besonders gut für den Garten- und Landschaftsbau, Pflasterarbeiten, Randsteine setzen, Mauerwerk/Treppen setzen, Zaun-, Gerüst-, Zeltund Fertighausbau, Zimmerei sowie Wartungs- und Reparaturarbeiten. Er ist mittelhart, geruchsneutral, verschleißarm und wirkt dämpfend. Die Erwin Halder KG bietet ihn in der Größe 60 mm im SIMPLEX-Schonhammer mit Tempergussgehäuse und hochwertigem Holzstiel in Kombination mit allen verfügbaren Schlageinsätzen an – von TPE-soft bis Weichmetall. Im SIMPLEX-Vorschlaghammer ist der neue Einsatz in Kombination mit Superplastik, TPE-soft sowie Gummikomposition mit und ohne Standfuß erhältlich.

„Dank des SIMPLEX-Schonhammer-Prinzips – nach dem alle Einzelteile separat getauscht werden können – gibt es den Schlageinsatz mit Standfuß im Durchmesser 60 mm auch zum Nachrüsten für bereits vorhandene SIMPLEX-Hämmer“, ergänzt Volker Gernth.

Maximale Rückschlagdämpfung in allen Ecken

Kräftige Hammerschläge ohne Rückschlag? Nicht möglich? Wer das denkt, hat noch nie den SECURAL der Erwin Halder KG benutzt – und den gibt es jetzt auch eine Nummer größer: Neben der bewährten Variante erhalten Anwender den SECURAL ab sofort auch mit 35 x 45 mm großen Schlageinsätzen. Die Abmaße des Hammers wurden entsprechend angepasst, das Gewicht beträgt 1.000 g, zirka 300 g mehr als bei der kleineren Version.

Aber warum ist der SECURAL der „rückschlagfreiste Hammer der Welt“? Die Schrotfüllung im Hammerkopf gepaart mit dem leichten Gewicht des SECURAL und der Federung der mittelharten Schlageinsätze aus Polyurethan sorgen für eine außergewöhnliche Kombination: maximale Rückschlagdämpfung bei gleichzeitig sehr hoher Schlagkraft – eine Wohltat für die Gelenke! Da Kopf und Stiel des SECURAL zudem aus einem Stück Stahl gefertigt sind, ist der Hammer extrem widerstandfähig und bruchsicher.

Eine weitere Besonderheit des SECURAL ist die rechteckige Form der austauschbaren Schlageinsätze. Dazu Volker Gernth: „Schon als Kind lernen wir: Der runde Klotz passt nicht in das eckige Loch. Warum also einen runden Hammer für den Einsatz an Ecken und Kanten verwenden? Das widerspricht jeder Logik. Deswegen hat der SECURAL rechteckige Einsätze aus Polyurethan. Damit kommt man richtig in die Ecken und beschädigt das Werkstück nicht – sei es beim Verlegen von Parkett- und Laminat, beim Arbeiten mit Holz in der Schreinerei und der Möbelfertigung, bei der Blechbearbeitung, beim Fenster- und Türenbau, beim Trockenbau, oder beim Positionieren und Fügen von Werkstücken.“ (Halder)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.