Growers United: Auf dem Weg zu 100% Nachhaltigkeit

Growers United ist eine Genossenschaft von über vierzig Erzeugern von Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen. Familienunternehmen mit langjähriger Erfahrung, Kenntnissen über den Anbau und einem Blick in die Zukunft.

Growers United ist auf dem besten Weg, bis 2040 einen zu 100% zirkulären, fairen und gesunden Handel zu erreichen.

Anzeige

Und diese Zukunft ist nachhaltig. Wenn es nach den Erzeugern von Growers United ginge, würden sie bis 2040 vollständig kreislauffähige, faire und gesunde Pflanzen anbauen.

"Growers United hat Nachhaltigkeit in seiner DNA", sagt Jan Opschoor, Direktor von Growers United. Als Genossenschaft von Erzeugern regelt Growers United unter anderem den Verkauf von unter Glas angebautem Fruchtgemüse. Gemeinsam, transparent und mit einem gemeinsamen Ziel: nachhaltiger Anbau, um die Verbraucher mit dem schmackhaftesten und gesündesten Gemüse zu versorgen.

"Nachhaltigkeit wird für die Gesellschaft und auch für unsere Kunden immer wichtiger. Vor zwanzig Jahren wurden wir gefragt: "Wie garantieren Sie Qualität und Lebensmittelsicherheit? Jetzt, wo dies der Standard ist, stellt sich die Frage, wie nachhaltig unsere Produktion ist", sagt Jan.

Um nachhaltiger zu werden, konzentriert sich Growers United auf drei Säulen: Geringere Auswirkungen - so wenig Energie, Wasser und Pflanzenschutzmittel wie möglich verwenden. Abfallvermeidung - neue Bestimmungsorte für Abfallströme finden. Und gesunde Menschen - Förderung der Gesundheit von Arbeitnehmern und Verbrauchern.

Weniger Auswirkungen

Growers United möchte die Auswirkungen des Anbaus auf die Umwelt so gering wie möglich halten. Die Hightech-Gewächshäuser im niederländischen Gewächshausgartenbau sind dafür bestens geeignet und gehören zu den nachhaltigsten in Europa. Das geschlossene Wassersystem in diesen Gewächshäusern ermöglicht eine Kreislaufführung. Auf diese Weise wird kein kostbares Wasser verschwendet. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Nährstoffe, die von den Pflanzen nicht aufgenommen werden, erhalten bleiben.

Opschoor: "Das Energiesparen im Unterglasgartenbau begann bereits in den 1990er Jahren. Jetzt gehen wir den Schritt zu nachhaltigen Energiequellen wie Erdwärme und Restwärme aus der Industrie. Derzeit sind 50% unserer Landwirte bereits an eine nachhaltige Energiequelle angeschlossen und weitere 30% arbeiten aktiv daran."

Bei den Pflanzenschutzmitteln geht es darum, Krankheiten und Schädlinge nur mit natürlichen und grünen Produkten zu bekämpfen. Ein Qualitätsteam innerhalb der Genossenschaft unterstützt die Landwirte bei diesen Bemühungen.

Abfall reduzieren

Growers United hat auch Maßnahmen zur Abfallreduzierung ergriffen. Verpackungsmaterial wird zum Teil immer noch zum Schutz von Obst und Gemüse benötigt. Plastik um eine Gurke verlängert ihre Haltbarkeit um bis zu 50% und verhindert Abfall. "In den letzten Jahren haben wir daran gearbeitet, unsere Kunststoff- und Kartonverpackungen immer dünner zu machen. Wir verwenden immer mehr recycelte Rohstoffe, und bereits jetzt können 100% unseres Kunststoffverpackungsmaterials in der Kette recycelt werden." Auf dem Weg zu einem Kreislaufsystem haben die Landwirte ebenfalls bereits Schritte unternommen. Grünabfälle werden zu Kompost verarbeitet, und die Steinwolle, auf der die Pflanzen angebaut werden, wird nach der Anbauzeit wieder zu Ziegeln verarbeitet.

Gesunde Menschen

Eine gesunde Produktionsmethode führt zu einem gesunden Produkt. Dies ist die dritte Säule der Nachhaltigkeit von Growers United. Die Genossenschaft möchte sowohl für ihre eigenen Mitarbeiter als auch für die flexiblen Arbeitnehmer des Sektors ein guter Arbeitgeber sein. Growers United fühlt sich auch gegenüber den Verbrauchern in der Verantwortung: "Wir wollen eine gesunde Ernährung fördern. In Zusammenarbeit mit dem Einzelhandel suchen wir nach Möglichkeiten, die Kunden zu einem höheren Gemüseverzehr zu bewegen, so dass unsere Produkte einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Gesellschaft haben können. Zum Beispiel, indem wir sie mit leckeren Rezepten für mehr Momente am Tag inspirieren".

Ziele der Nachhaltigkeit

Growers United ist auf dem besten Weg, bis 2040 einen zu 100% zirkulären, fairen und gesunden Handel zu erreichen. Der Genossenschaft kommt dabei eine koordinierende Rolle zu. Die einzelnen Erzeuger stehen der Nachhaltigkeit positiv gegenüber: "Ein zukunftsfähiges Unternehmen bedeutet, Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen und in Nachhaltigkeit zu investieren. Aber die Investitionen müssen auch wirtschaftlich attraktiv sein. Eine effizientere Nutzung von Rohstoffen ist sicherlich möglich, aber die Umstellung auf geothermische Energie ist mit Risiken verbunden. Der Markt muss diese Kosten zurückzahlen, oder es werden Subventionen benötigt, um die Investition rentabel zu machen". Das Erreichen der Nachhaltigkeitsziele liegt also nicht allein in den Händen der Erzeuger. "Die Steigerung der Nachhaltigkeit ist ein Projekt mit vielen Beteiligten", unterstreicht Opschoor. "Die Regierung hat eine unterstützende Rolle, aber auch der Verbraucher, der bereit sein muss, einen höheren Preis für sein nachhaltig angebautes Gemüse zu zahlen. (Growers United)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.