GreenTech Summit: Sessions zum Status der autonomen Technologie

Der GreenTech Summit findet im Rahmen der GreenTech am 12. Juni statt und bietet entscheidungsgefugten Investoren, Landwirten, Züchtern und Lieferanten Einblick in autonome Technologien im Gartenbau, aber auch in der Schifffahrt.

Die GreenTech bringt Menschen und Technologie zusammen. Bild: GreenTech.

Anzeige

Die Entwicklungen in der autonomen Technologie schaffen Möglichkeiten, Abhängigkeiten im Gartenbau zu verringern und die Flexibilität in der Branche zu erhöhen. Erfolgreiche Gartenbauunternehmer werden dringend benötigt, sind aber selten. Der Gartenbau ist abhängig von Standort, Infrastruktur, Fachkompetenz, „grünen Fingern“ (dem grünen Daumen) und der Verfügbarkeit von Arbeitskräften.

Am 12. Juni wird sich der GreenTech Summit als inspirierendes Treffen für Wirtschaftskapitäne präsentieren. Drei Hauptredner werden ihre Ansichten und Erfahrungen mit autonomer Technologie im Zusammenhang mit dem Gartenbau austauschen.

• Der Gipfel beginnt mit einer Eröffnung von Mariska Dreschler (Direktorin Gartenbau GreenTech bei der RAI Amsterdam).
• Als erste Referentin wird Dr. Silke Hemming (Leiterin des wissenschaftlichen Forschungsteams Gewächshaustechnik an der Universität & Forschungsanstalt Wageningen) die Bühne betreten. Unter der Titel „Autonomous Greenhouses - Horticulture beyond the green thumb“ wird Hemming über die jüngsten Entwicklungen im Bereich autonomer Gewächshäuser referieren.
• Anschließend leitet Tracy Metz eine interaktive Podiumsdiskussion mit jungen Fachleuten und Unternehmern im Gartenbau und in der Technik zu dem Thema „Autonomous Technology - Experiences & Expectations“ über den aktuellen Stand der Entwicklungen, Erfahrungen und Erwartungen an die autonome Technologie.
• Als nächster Redner folgt Ir. Klaas Visser (Rear Admiral (ME) (Konteradmiral (ME), Dozent im Fachbereich Marine Engineering an der TU Delft). Er wird über „Änderungen im Schiffbau und Schiffsdesign durch autonome Technologie“ sprechen.
• Den Abschluss des Summits bildet die Hauptreferentin Jitske Kramer mit dem Thema „Building tribes with power and love. How will we, the people, change our work and behaviour in an increasingly technological environment?“

Weitere Informationen und Anmeldung

Wenn Sie am GreenTech Summit (12. Juni 16.00 - 19.00 Uhr) interessiert sind, finden Sie unter www.greentech.nl/summit-2019/ weitere Informationen. Dort können Sie sich auch direkt anmelden. Die Teilnahmekosten betragen bis zum 1. Mai 195 Euro ohne MwSt. Nach diesem Datum beträgt der Preis 295 Euro ohne MwSt.

Möchten Sie die GreenTech Amsterdam (11. bis 13. Juni) besuchen? Bis zum 3. Juni können sich Besucher kostenlos unter www.greentech.nl anmelden. Nach dem 3. Juni beträgt die Online-Anmeldegebühr 40 Euro inkl. MwSt. pro Person und 70 Euro inkl. MwSt. an der Tageskasse.

Über die GreenTech

Die GreenTech bringt Menschen und Technologie zusammen, um Wachstum, Produktivität, Nachhaltigkeit, Inspiration und Freude am Gartenbau zu steigern, da wir davon überzeugt sind, dass Verbesserung und Innovation im Gartenbau zu mehr Wohlbefinden für die Menschen beitragen. Die GreenTech – mit 477 Ausstellern aus dem Bereich Gartenbautechnik und 10.465 Besuchern im Jahr 2018 aus aller Welt – findet vom 11. bis 13. Juni im RAI Amsterdam Messe- und Kongresszentrum statt.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.