GlasMetall GmbH: Betrieb wird eingestellt

Nach dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der GlasMetall GmbH im Februar 2020 kommt nun wohl das Aus.

GlasMetall GmbH wurde 1996 mit der Spezialisierung auf Glas- und Metallbauten gegründet.

Anzeige

Die Firma GlasMetall in Rahden schließt zum 31. Dezember wohl ihre Türen. Nach Informationen des "Westfalen-Blatt" habe es am Montag eine Betriebsversammlung gegeben, bei der den Beschäftigten der Firma ihre Kündigungen zum Jahresende angekündigt wurden.

Nach dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der GlasMetall GmbH habe es Bestrebungen gegeben, die Firma über einen Insolvenzplan komplett zu sanieren. Die Suche nach einem Investor sei bisher nicht erfolgreich gewesen, teilte Insolvenzverwalter Yorck Tillmann Streitboerger gegenüber der Zeitung mit.

Die GlasMetall GmbH hatte zum 01.03.2018 die Geschäfte der Siedenburger Stahl + Glasbau GmbH & Co. KG übernommen. Nach einer ersten Krise hat es 2019 erste Kündigungen und Freistellungen von Mitarbeitern gegeben; im Februar 2020 folgte das Insolvenzeröffnungsverfahren. Corona sei ein Faktor für die schlechte Auftragslage, aber auch im Allgemeinen sehe es wirtschaftlich nicht rosig aus, stellte der Insolvenzverwalter gegenüber der Zeitung fest.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.