FloraHolland: Versteigerungsordnung wird aktualisiert

Die Versteigerungsordnung von Royal FloraHolland wird regelmäßig angepasst. Anlass dazu können neue Funktionen, neue Dienstleistungen oder die Entwicklungen im Markt geben. Die Versteigerungsordnung hat den Zweck, für Gärtner und Käufer optimale Klarheit herzustellen.

Die Versteigerungsordnung von Royal FloraHolland wird regelmäßig angepasst. Bild: RFH.

Anzeige

Die Versteigerungsordnung und die zugehörigen Geschäftsbedingungen sind die juristische Basis für (a) die im Tagesgeschäft erbrachten Dienstleistungen von Royal FloraHolland und (b) die Transaktionen zwischen Käufern und Gärtnern, die über Royal FloraHolland zustandekommen. Jeder Gärtner und jeder Käufer, der über Royal FloraHolland Geschäfte tätigt, muss dort als Kunde registriert sein und erklärt sich dadurch mit den geltenden Geschäftsbedingungen – einschließlich der Versteigerungsordnung – einverstanden. Die Versteigerungsordnung gibt es schon seit Jahrzehnten. Sie wird regelmäßig aktualisiert, damit ihre Bestimmungen wieder der Praxis entsprechen.

Klarstellung

Die jüngsten Marktentwicklungen erfordern eine Klarstellung, um die korrekte Funktion der Royal FloraHolland-Versteigerungsuhren zu gewährleisten. Royal FloraHolland ändert daher zum 1. Juni 2022 die Versteigerungsordnung mit dem Ziel, a. zu verhindern, dass an anderer Stelle versteigerte Produkte bei Royal FloraHolland nochmals zur Versteigerung angeboten werden, b. von Anlieferern, die andere Versteigerungssysteme als Royal FloraHolland nutzen, den Nachweis zu verlangen, dass die von ihnen bei Royal FloraHolland zur Versteigerung angebotenen Produkte zuvor noch nicht an anderer Stelle versteigert wurden. (RFH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.