Einhell: Spende an „Licht ins Dunkel“

Einhell und Zgonc spenden als Sponsor der 24 Stunden Rad-Challenge an die größte karitative Initiative Österreichs „Licht ins Dunkel“.

Einhell und Zgonc wollen durch eine Partnerschaft mit dem Verein „Licht ins Dunkel“ ein Zeichen setzen und Solidarität zeigen. Bild: Einhell.

Anzeige

Einhell engagiert sich gemeinsam mit Zgonc für das größte humanitäre Projekt des ORF „Licht ins Dunkel“. Der karitative Verein unterstützt seit 1973 in ganz Österreich rund 400 Sozial- und Behindertenprojekte und jährlich mehr als 5.200 Familien. Als Sponsor der 24 Stunden Rad-Challenge werden die beiden Unternehmen, die sportliche Leistung von vier prominenten Gästen in eine Spende für soziale Projekte umwandeln.

"Ich hoffe auf glühende Telefonleitungen.“

Im Jahr 2020 wurde so viel an Heim und Garten gearbeitet wie lange nicht mehr. Aus diesem Grund durften sich sowohl Werkzeug- und Gartengerätehersteller Einhell als auch die österreichische Fachmarktkette Zgonc über eine positive Umsatzentwicklung freuen. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen nun durch eine Partnerschaft mit dem Verein „Licht ins Dunkel“ ein Zeichen setzen und Solidarität zeigen.

„Wir sind in der glücklichen Lage, dass es uns auch nach einem herausfordernden Jahr mit einer weltweiten Pandemie aus unternehmerischer Sicht sehr gut geht. Dieses Glück wollen wir mit anderen teilen, denen es vielleicht nicht so gut geht. Der Verein ‚Licht ins Dunkel‘ leistet in Österreich seit Jahren großartige Arbeit, indem sie jährlich tausende Familien unterstützen. Dieser Einsatz verdient unsere vollste Unterstützung und wir freuen uns als Partner einen Beitrag leisten zu können. Ich hoffe auf glühende Telefonleitungen.“, so Andreas Kroiss, CEO der Einhell Germany AG.

„Gerade in der aktuellen Krisenzeit kann die Inklusion von Menschen mit Behinderung zu einer noch größeren Herausforderung werden. Diesen Menschen und ihren Familien zu helfen ist ein wunderbares Ziel, das wir gerne mit ‚Licht ins Dunkel‘ unterstützen möchten. Als enge und langjährige Partner, freue ich mich, dass wir auch dieses Projekt gemeinsam mit Einhell angehen und damit hoffentlich noch mehr Spenden möglich machen können.“, ergänzt Michael Dockal, Geschäftsführer von Zgonc.

Radeln für den guten Zweck

Bereits seit 47 Jahren sammelt der Verein „Licht ins Dunkel“ des ORF für Sozial- und Behindertenprojekte und Familien und Kinder in Not. Im vergangenen Jahr kamen dabei 16,9 Mio. Euro an Spenden zusammen. "Licht ins Dunkel" 2020 startet mit der „Licht ins Dunkel – 24 Stunden Rad-Challenge“ am 24. November 2020, bei der zwei prominente (Ex-)Sportler, ein Kabarettist und eine aktive Behindertensportlerin des österreichischen Bundesheers abwechselnd für den guten Zweck in die Pedale treten werden. Dabei wird ein überdimensionaler Einhell Akku aufgeladen.

Am Ende der Herausforderung werden die auf dem Spinning-Rad erzeugten Watt in Euros für „Licht ins Dunkel“ umgerechnet. Bei der Auftaktgala am folgenden Tag wird Andreas Kroiss den Scheck mit der sportlich erzielten Gesamtsumme an Moderator Norbert Oberhauser überreichen. (Einhell)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.