Copa und Cogeca: Begrüßen geordneten Brexit

Copa und Cogeca begrüßen neuen Schritt in Richtung eines geordneten Brexits und appellieren an Parlamente des VK und der EU, das Austrittsabkommen zu unterstützen.

Copa und Cogeca begrüßen neuen Schritt in Richtung eines geordneten Brexits und appellieren an Parlamente des VK und der EU, das Austrittsabkommen zu unterstützen.

Anzeige

Die kürzlich erfolgte Billigung des Austrittsabkommens und der dazugehörigen politischen Erklärung durch den Europäischen Rat ist ein weiterer Schritt in Richtung eines geordneten Brexits und mindert die Aussicht auf ein ‚No-Deal-Szenario‘, welches sowohl für die Agrargemeinschaft der EU als auch für die des Vereinigten Königreichs katastrophal wäre. 60% der britischen Agrar- und Lebensmittelausfuhren gehen in die EU und letztere steht für durchschnittlich 70 bis 99% aller Importe des Vereinigten Königreichs.

In Reaktion auf die Billigung durch den Rat sagte Pekka Pesonen, Generalsekretär von Copa- Cogeca: „Es bleibt noch einiges zu tun und es bestehen auch weiterhin Unsicherheiten mit Blick auf die Verhandlungen zur künftigen Beziehung zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich, aber wir sollten diese ersten Ergebnisse und das Engagement von Unterhändlern und Regierungen auf beiden Seiten begrüßen. Copa und Cogeca stufen auch den Inhalt der dem Austrittsabkommen beigefügten Erklärung als positiv ein, da sie unserem Appell an die Verhandlungsführer, eine engstmögliche Handelsbeziehungen aufrechtzuerhalten, entspricht. Es ist entscheidend, die Einrichtung neuer Handelshemmnisse in Form von Zoll- oder Grenzvorschriften und insbesondere in Form von neuen Regelungsverfahren zu vermeiden. Wir begrüßen außerdem, dass im Rahmen der neuen Wirtschaftspartnerschaft Zölle, Gebühren, Kosten oder quantitative Restriktionen in allen Sektoren vermieden werden sollen. Für die Landwirte und Genossenschaften ist es nun von entscheidender Bedeutung, dass die Parlamente des VK und der EU das von den Verhandlungsführern erzielte ausgewogene Abkommen anerkennen und bestätigen.“

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.