Container Centralen: RFID-Scanner der neuen Generation

Das Unternehmen Lyngsoe Systems A/S hat im Auftrag von Container Centralen (CC) geeignete RFID-Scanner der neuen Generation identifiziert, welche ab sofort zusätzlich zu den bereits bekannten Geräten verfügbar sind.

Die RFID-Scanner der neuen Generation. Bild: CC.

Anzeige

Die ausgewählten RFID-Scanner werden mit der von Container Centralen entwickelten „CC4Scanner-App“ ausgeliefert und bedient. Lyngsoe unterstützt interessierte Poolmitglieder bei der Auswahl der richtigen Scanner und bietet darüber hinaus einen umfassenden Support an.

Gemeinsam den CC Pool schützen

Große Unternehmen, wie zum Beispiel Dehner und Royal FloraHolland haben damit begonnen, die Echtheit der RFID-Schlösser von CC Containern in ihren Lieferketten zu überprüfen. Der CC Pool basiert auf der gemeinsamen Investition aller Poolteilnehmer und der verantwortungsvollen Zusammenarbeit und Unterstützung aller involvierten Parteien. Eine Komponente zum Schutz des CC Pools ist das CC Schloss – das CC TAG5. CC setzt bereits seit 2011 auf die RFID-Technologie, um eine größere Fälschungssicherheit des CC Schlosses zum Schutz aller Poolteilnehmer zu gewährleisten. Durch die Scannung des CC TAG5 mit einem geeigneten RFID-Scanner können optisch gefälschte Schlösser identifiziert werden. Der speziell entwickelte RFID-Chip im CC Schloss bleibt das wirksamste Sicherheitsmerkmal des CC Pools. Durch eine Scannung des RFID-Schlosses können Poolmitglieder Ihre getätigten Investitionen für die Teilnahme am CC Pool schützen. Ein sicherer CC Pool steht im Interesse aller Poolteilnehmer. Daher empfiehlt CC eine Scannung vorzunehmen, diese ist aber nicht verpflichtend. (CC)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.