CHIP: Testet Mähroboter für den smarten Garten

Bequem in der Handhabung und gut für die Umwelt: Mit dem Einsatz von präziser Sensorik verhelfen Mähroboter zu einer strapazierfähigen und artenreichen Wiese.

Robotermäher bei CHIP im Praxistext. Bild: GABOT.

Anzeige

Sie mulchen, schneiden und düngen den Rasen zugleich. CHIP hat 7 Geräte zu Preisen von 650 Euro bis 2.137 Euro geprüft. 2 Kandidaten schneiden mit sehr gutem Ergebnis ab. Der Testsieger Husqvarna AUTOMOWER 315X misst kontinuierlich den Widerstand seiner Messscheibe und passt sein Mähverhalten dem Bewuchs an. Das Modell RMI 422 PC von Stihl gewinnt Platz Zwei im Praxistest. Beide kommen mit integriertem GPS und besonderen Funktionen wie dem automatischen Spiralschnitt oder dem „Anti-Stuck-Mode“. Im guten Mittelfeld liegen der Bosch Indego S+ 400, der Worx Landroid S 300, Gardena Sileno City und der Robomow RC312 Pro S. Kärchers RLM4 erreicht einen befriedigenden Wert.

Die akkubetriebenen Mäher sind mit aktiven und passiven Sicherheitselementen ausgestattet. Sie verfügen über feinfühlige Sensoren, die den Roboter bei Widerstand zum Umkehren bringen. Nur Worx und Robomow versuchten das Hindernis mit starkem Druck wegzuschieben. Stihl fällt durch die Funktion des „Spielstopps“ auf: Wird sein Weg mehrmals aus verschiedenen Richtungen blockiert, interpretiert er dies als Kinderspiel und unterbricht das Arbeiten. Alle Testkandidaten lassen sich mittels iPhone- oder Android-App konfigurieren und betreiben. Nur Kärcher fällt hier aus der Reihe.

„Wir können bei Mährobotern mittlerweile auf eine 16-jährige Testerfahrung zurückgreifen“, so Martin Jäger, Redakteur bei CHIP. „Und es bestätigt sich, dass auch kleine Geräte und sanfte Kreiselmäher mit kniehohem Gras fertig werden. Wenn es auf der Wiese etwa Zweige oder Streuobst zu zerkleinern gilt, ist hingegen ein Balkenmäher empfehlenswert.“ Mit dem Husqvarna und dem Stihl sind sowohl ein Kreisel- als auch ein Balkenmäher an der Spitze der Testauswertung gelandet. Den viertplatzierten Worx zeichnen die Testexperten von CHIP mit dem Prädikat „Preistipp“ aus.

Das gesamte Testergebnis finden Sie in der CHIP 07/2019. Das Magazin ist ab dem 7. Juni im Handel sowie im CHIP Kiosk erhältlich.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.