CC Bretter: Reparaturquotenjahr startet im März

Die Reparaturquote für CC Container Bretter für das Reparaturquotenjahr 2018 beträgt 40% der Vertragsmenge.

Defekte Bretter können in Zukunft nur nach anteilig zur Reparatur gegeben werden. Bild: GABOT.

Anzeige

Das Reparaturquotenjahr beginnt am ersten Märztag und endet am letzten Februartag. Die Reparaturquote wird per 1. März für alle zu diesem Zeitpunkt aktiven Verträge mit PoolFee-Vereinbarung (Langzeitmiete und Pool-Teilnahmeverträge, vormals Reparatur- und Wartungsverträge) zur Verfügung gestellt. Auch für Zeitmietverträge (Jahres- und Kurzzeitmieten), deren Laufzeit überwiegend im Reparaturquotenjahr 2018 liegt, findet die Reparaturquote von 40% anteilig für die Laufzeit Anwendung.

Aber mit dem stetig wachsenden Zustrom nicht-originaler Bretter von schlechter Qualität, sind bei den Container Centralen die Reparaturkosten im Vergleich zum Gesamtvolumen der unter Vertrag stehenden Bretter stark gestiegen. Bisher musste theoretisch pro Jahr maximal 100% der Vertragsmenge an Brettern repariert werden. Ein Kunde, der einen Vertrag über 1.000 Bretter hat, konnte bisher die komplette Menge innerhalb eines Jahres zur Reparatur eingeliefert. Die neue Quote wird im Jahr 2018 jetzt 40% betragen und ab 2019 dann noch 20%. Kunden, die nur einen Teil ihrer benutzten Bretter unter Vertrag und mit der Reparaturquote Schwierigkeiten haben, können ihre Vertragsmenge erhöhen. Mit dieser Erweiterung wird so die Last der Reparaturkosten auf alle Benutzer verteilt.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (1)


Wilfried Meyer 05. Feb. | 22:53

Bei 40 % Reparaturquote ist man schnell angelangt. Da muss man nur mal ins Landgard-Infosystem schauen. Und angeblich ist das nur der erste Schritt und schon bald will die CC-Zentrale die Reparaturquote noch weiter absenken. Gewinnoptimierung nennt man das. Gehört ja jetzt so einer Heuschrecke.

 

Anzahl Kommentare:1