Campsol: Exportiert Heidelbeeren nach Kanada

Camposol exportiert als erstes peruanisches Unternehmen Heidelbeeren nach Kanada, nachdem zuvor das Pflanzenschutzprotokoll mit diesem Land unterzeichnet wurde, welches die Einfuhr von neuen Landwirtschaftsprodukten aus Peru zulässt.

Anzeige

Camposol exportiert als erstes peruanisches Unternehmen Heidelbeeren nach Kanada, nachdem zuvor das Pflanzenschutzprotokoll mit diesem Land unterzeichnet wurde, welches die Einfuhr von neuen Landwirtschaftsprodukten aus Peru zulässt.

Dieser wichtige Schritt erfolgte nachdem Peru die von der kanadischen Behörde angeforderten ergänzenden Pflanzenschutzinformationen vorgelegt hatte, woraufhin diese die Verladung der ersten Container für ihr Land genehmigte. Als führendes landwirtschaftliches Unternehmen Perus verschiffte Camposol am 22. September ihren ersten Container mit Heidelbeeren nach Kanada. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für die peruanische Landwirtschaftsbranche und öffnet anderen peruanischen Exporteuren, kleinen und mittelständischen Unternehmen, die Tür zu weiteren Märkten. Die Verladung erfolgte von Camposols Niederlassung in Chao im Beisein von offiziellen Vertretern der staatlichen Pflanzenschutzbehörde (Senasa), der das Unternehmen für die Organisation und die Förderung der Entwicklung des Agrarsektors dankt. „Wir sind sehr stolz, als erstes Unternehmen peruanische Heidelbeeren nach Kanada zu exportieren. Über diesen Erfolg – nicht nur für Camposol, sondern für Peru – freuen wir uns sehr“, sagte Javier Morales, Geschäftsführer “Obst & Gemüse“ bei Camposol.

Heidelbeeren haben in Peru eine sehr vielversprechende Zukunft, und für 2018 wird von einer aktiven Anbaufläche von mindestens dreitausend Hektar ausgegangen. Camposol bereitet sich auf diese große Herausforderung vor, zu der auch die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen gehört, sodass diese Frucht allein Fortschritt und Entwicklung für mehr als zehntausend Peruaner bringt.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.