Brandkamp: Schäden durch extremen Wintereinbruch

Die extremen winterlichen Wetterverhältnisse der letzten Tage mit starken Schneefällen in Verbindung mit Sturm haben im Jungpflanzenbetrieb Brandkamp in Anholt/Westmünsterland in einem Betriebsteil schwere Schäden bewirkt.

Schäden durch extremen Wintereinbruch bei Brandkamp Jungpflanzen. Bild: Brandkamp.

Anzeige

„Rund 5.000 qm relativ freistehender Gewächshausfläche sind zusammengebrochen“ berichtet Inhaber Hubert Brandkamp und führt weiter aus: „Der enorme Winddruck mit massivem Schneefall in Verbindung mit zum Teil 1,50 hohen Schneeverwehungen haben die Gewächshäuser am Ende nicht ausgehalten“

In den Häusern wurde hauptsächlich Fuchsien Rohware für dem Verkauf ab Mitte März kultiviert. Neben den Gewächshäusern ist diese Ware natürlich ebenfalls vernichtet. Allerdings wird die Ware sofort nachproduziert, so dass zwar Lieferverzögerungen eintreten werden, aber trotzdem ein Großteil der Kunden bedient werden kann.

„Die Fläche ist versichert und wir werden uns dadurch sicherlich nicht unterkriegen lassen“, betont Hubert Brandkamp. „Der weitaus größte Teil des Betriebes inclusive der gesamten Vermehrung läuft normal und zusammen mit unseren engagierten Mitarbeitern werden wir diese Herausforderung in den Griff bekommen.“

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.