Birchmeier: "Accu-Power" Linie auf CAS umgerüstet

Seit dem Beitritt zum Cordless Alliance System (CAS) im September 2019 hat Birchmeier die Geräte der "Accu-Power" Linie auf dieses herstellerübergreifende Akku-System umgestellt.

Die Accu-Power Linie von Birchmeier wurde auf CAS umgerüstet. Bild: Birchmeier.

Anzeige

Sowohl die Rückensprühgeräte REA 15, REB 15, REC 15 und REX 15 als auch das Zweirad Sprühgerät A 50, die Pumpstation BM 1035 und die Karrenspritzen A 75 sowie A 130 von Birchmeier sind nun mit einem leistungsstarken CAS-Akku ausgestattet. Damit bietet Birchmeier seine Geräte auch weiterhin in den verschiedenen Leistungsklassen an, nun jedoch mit einer standardisierten Akku-Plattform. Alle Maschinen der CAS-Partner sind mit einem Akku zu hundert Prozent kompatibel und beliebig kombinierbar. So können die Anwender fernab der Steckdose mit Standard- und Spezialprodukten verschiedener Hersteller mobil und flexibel arbeiten.

Dank des CAS-Akkus erhöht sich beispielsweise bei der REC 15 die Arbeitsleistung um 30 Prozent. Konnten bisher mit einer Akkuladung bei drei bar 170 Liter Sprühmittel in fünfeinhalb Stunden ausgebracht werden, so sind es nun 220 Liter in siebeneinhalb Stunden. Da Birchmeier wie gewohnt großen Wert auf Bedienkomfort und eine praxisgerechte Ausstattung legt, wurde die REC 15 außerdem mit dem arretierbaren Messing-Handventil LB ausgestattet.

Birchmeier Sprühtechnik AG auf der IPM ESSEN 2020: Halle: 3 Stand: 3D19

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.