BGL: Bildungspreis 2023 ausgeschrieben

Nur noch bis zum 31. Dezember 2022 läuft die Bewerbungsfrist für den BGL-Bildungspreis 2023.

Den Preis vergibt der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) zum 7. Mal. Bild: BGL.

Anzeige

Bewerben können sich Absolventinnen und Absolventen der Ausbildung zum Landschaftsgärtner oder zur Landschaftsgärtnerin oder „Meister/-in“ sowie „Techniker/-in“ (bzw. „Agrarbetriebswirt/-in“). Mit dem BGL-Bildungspreis zeichnet der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) in 2023 zum 7. Mal junge Menschen für ihre beruflichen Leistungen in der Aus- und Fortbildung sowie für überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement aus.

Teilnahmeberechtigt sind junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GaLaBau-Mitgliedsbetriebe bundesweit. Den Siegerinnen und Siegern des Wettbewerbs winken jeweils 1.000 Euro Preisgeld und ein Bildungsgutschein im Wert von 1.500 Euro – das sind Preise im Gesamtwert von 15.000 Euro. Zudem werden sie zu einer feierlichen Preisverleihung eingeladen, die voraussichtlich im Rahmen der Bundesgartenschau Mannheim 2023 stattfinden wird.

Den Preis vergibt der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) zum 7. Mal. Damit will der BGL den Beruf „Landschaftsgärtnerin und Landschaftsgärtner“ noch bekannter und attraktiver für Berufsanfängerinnen, -anfänger und junge Fachkräfte machen. (BGL)

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.