BdB: Oldenburger Baumschulen starten in die Saison

Pünktlich zum Saison-Beginn ist der neue LKW-Auflieger des BdB-Landesverbandes Weser-Ems fertig geworden. Die beteiligten Baumschulen blicken zuversichtlich in die Frühjahrs-Saison.

Macht Lust auf Frühling: der neue LKW-Auflieger des Verbandes „Meine Oldenburger“ v.l.n.r.: Stephan Hansel, Jan-Gerd Bruns, Jochen Stöckmann und Fokko zur Mühlen. Bild: BdB.

Anzeige

„Inspirierende Pflanzenvielfalt in ausgezeichneter Qualität“ ist in den kommenden Wochen wieder auf dem Weg vom Weser-Ems-Gebiet in die gesamte Bundesrepublik bzw. Europa. Stellvertretend für die 160 Mitglieder des Baumschulverbandes begleiteten Jan-Gerd Bruns, Fokko zur Mühlen und Jochen Stöckmann die erste Beladung des neuen LKWs auf dem Versandhof der Baumschule Bruns in Bad Zwischenahn. Mit dabei war auch TTH-Speditionsinhaber Stephan Hansel.

Nicht nur bei diesem Projekt, sondern auch bei vielen anderen Aktionen zeigen die Oldenburger Baumschulen gemeinsame Stärke. „Statt Konkurrenz setzen wir auf ein produktives Miteinander“, so Jochen Stöckmann, Sprecher des Werbeausschusses. „Unsere Kunden profitieren sehr von diesem Ansatz.“ Sie haben zum Beispiel die Möglichkeit, auf gemeinsam organisierten dezentralen Messen alle beteiligenden Baumschulen zu besuchen, dort einzukaufen und von einer gebündelten Lieferung Gebrauch zu machen. Die gerade beendeten Wintermessen haben mal wieder gezeigt, wie gut das Konzept ankommt. Alle teilnehmenden Baumschulen sind sehr zufrieden – sowohl mit der Frequenz als auch mit dem Umsatz.

Nach einer starken letzten Saison rechnet man auch in diesem Jahr mit einem sehr guten Absatz. Durch die Corona-Pandemie ist der Wunsch nach einem gemütlichen Zuhause und einem schönen Garten noch weiter gestärkt worden. Viele Bundesländer haben die Gartencenter bereits wieder geöffnet. Die Branche hofft, dass dies bald flächendeckend der Fall sein wird. (BdB)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.