BayWa: Nachhaltiges Traversen-System

Eine Neuentwicklung im Bereich des Hagelschutzes für Obst hat die BayWa auf dem Bodensee-Obstbautag (BOTT) in Langenargen-Oberdorf bei Tettnang vorgestellt.

Die Hagelschutz-Unterkonstruktion basiert auf trapezförmigen Gitterträgern, wie sie im industriellen Hochbau eingesetzt werden. Bild: BayWa AG.

Anzeige

Das „Fruit Traverse System“ fungiert als Unterkonstruktion für Hagelschutzanlagen. Sie lässt sich aufgrund seiner Drahtstruktur flexibel an verschiedenste statische Anforderungen anpassen, bietet eine Fülle an Anhängungsmöglichkeiten und besteht aus wiederverwertbarem Stahl.

Bislang dominieren neben Holz- vor allem Betongerüste den Markt, welche oft mit aufwändiger Baggertechnik aufgebaut werden müssen. „Die Idee, eine nachhaltigere und flexiblere Alternative anzubieten, bestand bereits seit Längerem“, so Rudolf Holzwarth, Zielgruppenmanager Obstbau. „Gemeinsam mit unseren regionalen Innovationspartnern konnten wir nun in ersten Projekten eine überzeugende Neuentwicklung auf die Flächen bringen.“ Das „Fruit Traverse System“ aus Stahl kann mit geringem logistischen Aufwand installiert werden und kann nach Ende der Nutzungsdauer als Wertstoff in den Stoffkreislauf zurückgeführt werden. Die BayWa, die auf dem System das Patent hält, setzt BayWa Fruit Traverse zunächst im Kernobstbereich ein. In einem weiteren Schritt ist auch die Verwendung für Steinobst und Beeren angedacht. (BayWa)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.