BASF: Einführung von xarvio™ connect

Die BASF Digital Farming GmbH stellt xarvio™ CONNECT vor – eine neue, transportierbare Hardware, die den schnellen, sicheren und nahtlosen Austausch von Daten zwischen dem xarvio FIELD MANAGER und Maschinenterminals unterstützt.

xarvio CONNECT wird automatisch mit einem Maschinenterminal verknüpft und ermöglicht so die bequeme Umsetzung von Anwendungen im Feld. Bild: BASF.

Anzeige

Die innovative Lösung wird mit ausgewählten Landwirten in Österreich, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Polen, der Ukraine und Großbritannien getestet.

Einfache Bedienung, höherer Komfort und vollständige Dokumentation

xarvio CONNECT nutzt eine SIM-Karte und das Mobilfunknetz, um eine durchgängige, sichere Kommunikationskette mit dem xarvio FIELD MANAGER aufzubauen. Landwirte können einfach und bequem eine Aufgabe im xarvio FIELD MANAGER erstellen, beispielsweise „Aussaat“ oder „Düngung“, und exportieren diese dann drahtlos zu xarvio CONNECT.

Im Feld wird xarvio CONNECT mit dem USB-Anschluss eines Maschinenterminals verbunden und die Übermittlung des Auftrags automatisch gestartet. Ein Anschluss über ISOBUS oder CAN-Bus ist nicht erforderlich. Die zu übertragenden Daten sind in wenigen Minuten hochgeladen und die Anwendung kann beginnen.

Nach Abschluss einer Aufgabe werden die so erstellten Karten in xarvio CONNECT gespeichert und können drahtlos mit dem xarvio FIELD MANAGER geteilt werden. So wird die Dokumenation der Aufgaben für ausgewählte Felder und Feldzonen sichergestellt. Landwirte und Berater können diese Informationen auch nutzen, um die Leistung von Maschinen sowie den Zustand von Pflanzen und Feldern zu bewerten, was die Transparenz erhöht und Qualitätskontrollen verbessert.

„Eine komfortablere und produktivere Landwirtschaft hat für uns höchste Priorität. xarvio CONNECT hilft uns dabei, indem wir eine innovative, transportierbare Hardware-Lösung mit dem xarvio FIELD MANAGER, unserer marktführenden Plattform zur Optimierung des Pflanzenbaus, kombinieren. Das neue Gerät spart Landwirten Zeit und reduziert das Fehlerpotenzial, da die Integration des Maschinenterminals schnell und einfach ist und kein USB-Stick benötigt wird“, so Denis Khomich, Digital Farming Engineering Manager bei BASF Digital Farming. (BASF)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.