AL-KO: Die Zukunft des Gartens ist smart

AL-KO Gardentech legt seinen Fokus bei neuen Geräten auf digitale Innovationen, intelligente Funktionen und nachhaltige Akkuleistung.

Energy Flex Akku Rasenmäher. Premium pro 5272 Li VS-W. Bild: AL-KO.

Anzeige

„Quality for Life“ - dafür steht AL-KO Gardentech. Bei der Geräteentwicklung wird daher immer an die Zukunft der Gärten gedacht. Ziel ist es, Gartenarbeit noch effizienter, noch müheloser und noch smarter zu gestalten. Der Smart Garden ist dabei bei AL-KO nicht mehr nur eine Vision, sondern bereits Wirklichkeit: Mit neuen smarten Geräten wird das Sortiment an intelligenten Lösungen weiter ausgebaut, wobei die AL-KO inTOUCH App, das Service Dashboard und die AL-KO Smart Cloud den Mittelpunkt bilden. Davon profitieren alle: Die Verbraucher und die Fachhändler.

„Seit jeher entwickeln wir unsere Gartengeräte mit einem hohen Maß an Sorgfalt, Kreativität, technischer Perfektion und Voraussicht. Mit AL-KO Smart Garden gehen wir jetzt noch einen Schritt weiter und verbinden clevere Gartengeräte zu intelligenten Gesamtlösungen. Die AL-KO inTOUCH App und unsere Smart Cloud 4.0 bilden dabei das Herzstück. Unser vollautomatischer AL-KO Mähroboter Robolinho® lässt sich damit bereits bedienen. Wir wollten allerdings das Potential noch weiter ausschöpfen. Unsere Kunden sollen künftig auch bei weiteren Geräten von den in der App generierten smarten Vorschlägen profitieren“, erklärt Sergio Tomaciello, Geschäftsführer AL-KO Gardentech. Die App schlägt beispielsweise vor, wann das nächste Mal gemäht werden soll, zeigt ein effizienteres Mähverhalten auf, um bessere Ergebnisse zu erzielen, oder gibt Hinweise zur optimalen Wartung des Gerätes. Um all diese Vorteile zu nutzen, hat AL-KO Gardentech für Hobby- und anspruchsvollste Gärtner smarte Traktoren und smarte Akku-Rasenmäher entwickelt, die ebenfalls mit der App verknüpft werden können. Und es sollen noch weitere Geräte folgen.

„Doch nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für unsere Service-Partner wollen wir optimale Arbeitsbedingungen schaffen“, ergänzt Tomaciello, „daher haben wir ein Service Dashboard konzipiert, das alle durch die Smart Cloud 4.0 gesendeten Informationen der Geräte übersichtlich abbildet. Die Fachhändler bleiben dadurch immer auf dem Laufenden und behalten den Überblick über die Geräte und Installationen ihrer Kunden: Sie erhalten alle für sie wichtigen Service-Hinweise, können die Daten optimal verwalten, Fehler effizient aus der Ferne beheben, Geräte-Parameter auf den Garten abstimmen und alles ganz einfach dokumentieren und nachverfolgen. Davon profitieren unsere Kunden genauso wie unsere Fachhändler.“

Dabei sind es der eingebaute Smart Button und das maxRun & smart Cockpit, die die Gartenarbeit revolutionieren. Die neue Generation an Geräten kann damit nicht nur smarte Szenarien wie das Starten der Bewässerungsanlage nach dem Mähen automatisieren, sondern auch die Bedienung enorm erleichtern. Das maxRun & smart Cockpit der neuen AL-KO und solo by AL-KO Akku-Rasenmäher verfügt beispielsweise über einen Eco-Mode für eine maximale Mähzeit und eine elektronische Regulierung des Radantriebs. Der Smart Button lässt dann bis zu drei Szenarien per Knopfdruck starten und zeigt den Akkuladestand an. Bei den smarten Traktoren von solo by AL-KO ist es das eigene Smartphone, das als Cockpit fungiert und zum „mitdenkenden“ Helfer wird: Angefangen mit direkt am Cockpit ablesbaren Daten wie die Geschwindigkeit, Tankanzeige oder die Betriebsstunden, die automatische Dokumentation des Mähverlaufes, Identifikation und Hilfe bei Problemen bis hin zu Wartungserinnerungen oder Vorschlägen für intelligente zukünftige Mähintervalle. All diese Informationen machen das Arbeiten effizienter und leichter – alles, was dafür benötigt wird, ist ein Smartphone: Einfach die neue AL-KO inTOUCH App 4.0 installieren, das Smartphone in die robuste Halterung einsetzen (für alle 4 bis 7 Zoll Geräte geeignet), eine Verbindung mit dem Traktor herstellen und schon lassen sich die Vorteile der smarten Mäher nutzen.

Von dieser Entwicklung profitieren dabei nicht nur Verbraucher, die alle wichtigen Geräteinformationen immer im Blick haben, per Knopfdruck smarte Szenarien starten oder ihren Gartenhelfer von überall aus über die App steuern können. Speziell der Fachhandel kann die Vorteile des AL-KO Smart Gardens nutzen und ist damit so nah am Kunden wie noch nie. Bereits die Kontaktaufnahme wird durch die AL-KO inTOUCH App erleichtert und der Service selbst kann ebenso schnell erfolgen, denn die Smart Cloud 4.0 sendet alle wichtigen Informationen der smarten Mäher an das Service Dashboard. Damit kann der Fachhändler nach Freigabe durch den Verbraucher, schnell und einfach auf Gerätedaten zugreifen, Kunden und deren smarte Geräte verwalten, Hinweise auf mögliche Probleme und Fehlkonfigurationen einsehen, den Zustand der Geräte beobachten oder druckfähige Servicedokumentationen erstellen. Dank der detaillierten Informationen auf dem AL-KO Service Dashboard können dann Parameter und Geräteeinstellungen aus der Ferne exakt auf den Garten des Kunden abgestimmt werden. Außerdem ist es möglich per virtuellem Fernsupport auf die smarten Gartengeräte zuzugreifen und bei der Wartung oder Problembehandlung zu unterstützen. Dadurch lässt sich die Zeit für die Anfahrt einsparen und der ausgewählte Händler kann direkt mit dem Kunden-Service beginnen: Profitabel für beide Seiten. (AL-KO)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.