Wechsel in der Führung der Berufsschule Höchstädt a.d.D.

Anzeige

Im Rahmen einer Feier im Schloss Höchstädt an der Donau wurde Oberstudiendirektor Wolfgang Eder verabschiedet und sein Nachfolger Studiendirektor Wolfgang Gall offiziell vorgestellt. In Bayern besuchen die Auszubildenden in der Fachstufe Garten- und Landschaftsbau aus dem gesamten Freistaat Bayern (mit Ausnahme des S-Bahn-Bereichs München) die Höchstädter Berufsschule.

 

Landrat Leo Schrell (Landkreis Dillingen) sprach für den Schulaufwandsträger. Er sagte zu, sowohl die Berufsschule als auch das Internat als überregionale Einrichtung im Landkreis nach wie vor zu fördern. Die Zeichen für den Neubau des Berufsschulinternats (direkt neben der Berufsschule) stünden sehr gut. Die restlichen Finanzierungsprobleme seien wohl lösbar.

Für die Berufsverbände überbrachte unser Präsident Ulrich Schäfer als Repräsentant der größten Berufsgruppe (mit ca. 550 Schülern) die Grüße der Wirtschaft. Er wies darauf hin, dass die Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände sich durchaus Ihrer Verantwortung für die duale Berufsausbildung bewusst seien. Die Berufsschule Höchstädt sei das Ergebnis längerer Verhandlungen mit dem bayerischen Kultusministerium geworden, in denen der Verband den Freistaat Bayern an seine Verpflichtungen für eine moderne Berufausbildung durch Unterstützung auf dem Berufsschulsektor erinnerte. Die damaligen Annahmen über die erwarteten Schüler- bzw. Auszubildendenzahlen seien weit übertroffen worden. Rechnete man damals optimistisch mit 500 Lehrlingen in ganz Bayern, so seien es heute über 1.100.

1981 konnte die Berufsschule mit Lehrhof und Internat eingeweiht werden. Erstmals konnten fachlich geprägte Berufsschullehrer im Fachunterricht an den nun gebildeten Fachklassen Garten- und Landschaftsbau und Baumschule (und später auch Obstbau) eingesetzt werden.

Der Schulleiter der Gründungszeit, Oberstudiendirektor Richard Rank (78) prägte die Entwicklung der Schule wesentlich, nicht immer zur Freude der Kultusbürokratie in Augsburg und München. Es wurden neue Wege beschritten bis hin zu einem eigenen Rahmenlehrplan Garten- und Landschaftsbau für diese Berufsschule.

 

Sein Nachfolger Wolfgang Eder (65) war als Lehrer an dieser Berufsschule, bevor er in die Schulbehörde an der Regierung in Augsburg wechselte und 1994 wieder als Schulleiter nach Höchstädt kam. Er entwickelte die Berufsschule kontinuierlich weiter und zeigte reges Interesse an unserer Branche und der Verbandstätigkeit. Präsident Schäfer dankte Wolfgang Eder für seine gute Arbeit für die Berufsschule und den ihm anvertrauten Auszubildenden im bayerischen Garten- und Landschaftsbau. Als Anerkennung überreichte der Präsident Herrn Eder den Großen Löwen als höchste Auszeichnung des Verbandes.

 

Dank und Anerkennung sprach Präsident Schäfer aber auch dem Lehrkollegium aus, welches sich hervorragend um die berufliche Bildung der Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau verdient gemacht hat.

 

Dem neuen Schulleiter, Wolfgang Gall wünschte er viel Fortune bei seiner verantwortungsvollen Aufgabe und versprach ihm die Unterstützung und Kooperationsbereitschaft des Verbandes. (BGL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.