VSSE: Erste Spargelernte aus dem Freiland

Die süddeutschen Spargelanbauer sind sich einig: Die Spargelernte aus dem unbeheizten Anbau wird in der letzten Märzwoche richtig losgehen. So lautet das Ergebnis einer Befragung, die der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e.V. (VSSE) am Mittwoch durchgeführt hat.

Anzeige

Die süddeutschen Spargelanbauer sind sich einig: Die Spargelernte aus dem unbeheizten Anbau wird in der letzten Märzwoche richtig losgehen. So lautet das Ergebnis einer Befragung, die der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e.V. (VSSE) am Mittwoch durchgeführt hat. Bereits in der letzen Woche wurden in den süddeutschen Bundesländern vereinzelt die ersten Stangen geerntet. Damit ist der Erntebeginn jetzt schon fast zwei Wochen früher als im vergangenen Jahr.

2011 wird ein gutes Spargeljahr
Die besten Voraussetzungen für ein gutes Spargeljahr sind vorhanden. Auf dem kalten Winter folgt ein sonniger Frühlingsanfang. Die niedrigen Temperaturen haben die unterirdischen Spargelpflanzen in einen Tiefschlaf versetzt. Dadurch haben sie während der kalten Jahreszeit wenig Energie verbraucht. Dieser Energieüberschuss macht sich im Frühjahr in einem schnellen und kräftigen Wachstum bemerkbar. Die vielen Sonnenstunden im März werden durch ausgefeilte Verfrühungsmethoden perfekt ausgenutzt. Alleine durch Sonnenenergie kann die Ernte um mehrere Wochen vorgezogen werden. Dabei errichten die süddeutschen Spargelbauern aus einem System von transparenten- und schwarz-weißen Folien einen natürlichen Energiespeicher. In den letzen Tagen konnte dadurch die wichtige Schwelle von 20°C im Boden (bei 20 cm Tiefe) bereits überschritten werden. Das ist die optimale Temperatur für Spargel - und das zügige Wachstum der zarten Stangen beginnt. Die Spargelqualitäten werden bereits von Anfang an hoch sein. Da die hohen Temperaturen das schnelle Wachstum begünstigen, wird das edle Gemüse dieses Jahr besonders zart sein. Die guten Bodenbedingungen und die ausreichende Bodenfeuchte lassen jetzt schon darauf hoffen, dass die Stangenstärken hoch und einheitlich sein werden.

Spargelimporte werden durch frühe, heimische Ware verdrängt
Der Importspargel aus Südamerika, Griechenland und Marokko wird schon seit einigen Tagen in den Ladentheken der Supermärkte angeboten. Doch die deutliche Verfrühung des heimischen Spargels hat dazu geführt, dass zum Beispiel der „Flugspargel“ aus Übersee durch inländische, süddeutsche Ware zunehmend ersetzt wird. Dieser deutliche Trend wird auch durch die Agrarmarkt-Informationsgesellschaft mbH (AMI) in Bonn bestätigt. Dort wurde festgestellt, dass die Einfuhren im Jahr 2010 um rund 11% zum Vorjahr zurückgegangen sind.

Kein Problem, ausreichend Erntehelfer zu finden
Bei der Spargelernte werden viele fleißige Hände gebraucht. Dafür reisen jährlich Erntehelfer, vor allem aus Polen und Rumänien an. Die Spargelbauern haben dieses Jahr keine Probleme geeignete Erntehelfer zu gewinnen. Obwohl den polnischen Arbeitern ab 01.Mai 2011 der europäische Arbeitsmarkt auch außerhalb der Landwirtschaft offen steht, möchten viele polnische Saisonkräfte weiterhin ihr Einkommen durch die Erntearbeiten in Deutschland aufstocken.
Für Rumänische Erntehelfer besteht die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit erst im Jahr 2014. Solange werden diese Arbeitskräfte hauptsächlich saisonal in der Landwirtschaft beschäftigt. Die Spargelbauern berichten, dass sich in diesem Jahr so viele Saisonarbeiter um eine Stelle als Spargelernter bewerben, dass sie oft Absagen erteilen müssen, da alle Plätze bereits belegt sind.

Spargel, ein gesunder Begleiter in den Frühling
Mit nur 12 kcal/ 100 g, vielen wertvollen Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen und wichtigen Mineralstoffen ist das königliche Gemüse ein echter „Fitmacher“. Er wirkt außerdem entwässernd und enthält zusätzlich zahlreiche Bioaktivstoffe, die eine gesundheitliche Wirkung entfalten können. So genannte Oligo-Fructosen fördern als kalorienfreie Ballaststoffe die Darmfunktion und unterstützen so eine gesunde Verdauung. Bereits 200 g Spargel decken den Tagesbedarf an Vitamin K, das für die Blutgerinnung lebenswichtig ist. Neben Vitamin E, das Körperzellen schützt, liefert Spargel auch eine Menge Folsäure, ein Vitamin, das die gesunde Entwicklung von Nervengewebe unterstützt. (vsse)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.