Terrassenpflanze des Jahres 2018: Agapanthus

Die Agapanthus: Elegante Stiele, lange grüne Blätter und stattliche blaue und weiße Blütenstände, die aus jeder Menge kleiner Kelche bestehen.

Terrassenpflanze des Jahres 2018: Agapanthus, die Schmucklilie. Bild: Blumenbüro Holland.

Anzeige

Agapanthus, auch bekannt als Schmucklilie, ist auf der Terrasse ein echtes Spektakel. Im unteren Bereich viel Grün, in der Mitte glatte Stiele und als Krönung Blüten, die wie ein Feuerwerk aussehen, damit sorgt die Pflanze für schönen Linien auf Ihrer Terrasse. Agapanthus ist einfach zu pflegen und schön anzuschauen, mit reicher Blüte von Beginn des Sommers bis Anfang Herbst. Gut zu wissen: Agapanthus blüht jedes Jahr mit mehr Blüten.​

Sortimentsauswahl​

Die am häufigsten vorkommenden Agapanthus sind Formen der afrikanischen Schmucklinie A. africanus. Es gibt sie mit blauen und weißen Blüten. Von beiden gibt es verschiedenen Sorten mit unterschiedlichen Pflanzenformen, Stiellängen, Blatt- und Blütenformen und Blühzeiten. Es gibt immergrüne und laubabwerfende Sorten von Agapanthus. Durch Züchtung sind Sorten entstanden, die schön kompakt bleiben und sich dadurch besonders gut für die Terrasse eignen.

Wissenswertes Agapanthus

  • Agapathus ist ein Symbol für die Liebe. Der Name setzt sich auch dem griechischen „agape“ (Liebe) und „anthos“ (Blume) zusammen.
  • Die Pflanze ist schon sehr alt; getrocknete Wurzeln wurden von den Frauen der afrikanischen Ureinwohner als Fruchtbarkeitsamulett getragen.
  • Am Haus und im Garten stehend, ist Agapanthus ein Symbol für ein glückliches Haus.

Herkunft

Die Schmucklilie stammt aus dem südlichen Afrika und ist in Ländern wie Südafrika, Lesotho, Swasiland und Mosambik zu Hause. Auf natürliche Art und Weise haben sich die Samen der Pflanze weltweit verbreitet und ausgesät, so dass sie nun auch in Australien, Mexiko und Europa in freier Natur vorkommt.

Pflegetipps für Konsumenten

  • Die Schmucklilie steht gern sonnig und geschützt, in einer Mischung aus Blumenerde und Sand.
  • Setzen Sie Agapanthus in einen großen Topf mit einem Ablaufloch am Boden.
  • Sorgen Sie vor allem in der Wachstumszeit für einen leicht feuchten Topfballen.
  • Wird einmal im Monat etwas gedüngt, fördert dies Wachstum und Blüte.
  • Agapanthus ist nicht ganz winterhart und überwintert, wenn die Temperaturen unter null Grad sinken, am besten in einer kalten Scheune oder im Keller.

Verkaufs- und Präsentationstipps für Agapanthus

Präsentieren Sie die Pflanzen nicht zu nah nebeneinander, lassen Sie das volle Laub und die stolzen Stiele gut zur Geltung kommen. Gestalten Sie eine stimmungsvolle Szene mit Pflanzen in verschiedenen Größen und einigen grünen Pflanzen, damit die Blumen besonders spektakulär hervortreten. Die Farben kommen in einer Umgebung mit Weiß und Hellgrau am besten zur Geltung: Dies können Zink, Kalkanstriche oder Kunststoff mit einem weißen oder silbrigen Farbton sein. (Quelle: Blumenbüro Holland)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.