Sonnenblumen: Neue Haltbarkeitstests

Anzeige

Um Sonnenblumen in der Vase möglichst lange frisch zu halten, wird oft empfohlen, die Stiele kurz in fast kochendes Wasser zu halten. Das soll Mikroorganismen abtöten, die dann nicht mehr die Leitbündel der Sonnenblumenstiele verstopfen können. Dass diese Rechnung nicht aufgeht, belegt eine Untersuchung der Fachhochschule Geisenheim. Diese verglich die Haltbarkeit verschiedener Sonnenblumensorten in Leitungswasser unter Zugabe verschiedener Frischhaltemittel und nach dem Anbrühen. Dabei zeigte sich, dass die angebrühten Stiele um 1 bis 2 Tage früher welkten als die Stiele ohne Anbrühen. Zurückzuführen ist dies laut Studie auf eine schnellere Zersetzung der angebrühten Stiele und damit einer unerwünschten Anreicherung von Mikroorganismen. Mit Hilfe von Frischhaltemitteln wurde die Haltbarkeit um 3 bis 4 Tage verlängert. In Leitungswasser blieben die Blumen je nach Sorte 7 bis 11 Tage frisch, nach Zugabe von Frischhaltemitteln bis zu 14 Tage.

 

Anne Staeves, aid

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.