Solynta: Kartoffelzüchter sichert sich starke Rückendeckung

25 Gramm Kartoffelsaatgut statt 2.500 kg Kartoffelknollen als Ausgangsmaterial, der Heilige Gral in der Kartoffelzüchtung, erhält starke Unterstützung: Solynta hat den Abschluss einer 16 Mio. Euro Serie B Finanzierungsrunde durch die neuen Investoren Fortissimo Capital und Innovation Industries sowie bestehende Investoren bekannt gegeben.

Kartoffeln. Bild: Wageningen University & Research.

Anzeige

Solynta wird diese Finanzierungsrunde nutzen, um seine Aktivitäten in der Kartoffelzüchtung fortzusetzen und eine starke Handelsorganisation aufzubauen, die die Herausforderungen der Kartoffellieferkette in Milliardenhöhe bewältigen kann. Solynta ist ein führendes Kartoffelzüchtungs- und Biotechnologieunternehmen mit Sitz in den Niederlanden. Solynta hat die Hybrid-Kartoffelzüchtung erfunden und etabliert, die auf reinrassigen Inzuchtlinien basiert (ohne GVO). Dies ermöglicht eine auf Saatgut basierende Lieferkette, die 25 Gramm Saatgut als Ausgangsmaterial anstelle von 2.500 kg Knollen zulässt. Es ermöglicht auch die schnelle und vorhersagbare Züchtung von nützlichen Merkmalen, wie z.B. Krankheitsresistenzen, und reduziert dadurch den Bedarf an Pestizidanwendungen um ein Vielfaches. Solynta-Kartoffeln werden nicht nur Kartoffeln, Chips und Pommes frites in den entwickelten Märkten verbessern, sondern auch die globale Ernährungssicherheit durch exzellentes Ausgangsmaterial unterstützen.

"Wir sind begeistert, dass wir den Rückhalt und Unterstützung dieser erstklassigen Investoren gewonnen haben und sehen ihr Engagement für Solynta als eine weitere Bestätigung des Potenzials unserer Hybrid-Kartoffelzuchtplattform", sagt Hein Kruyt, CEO von Solynta. "Der Erlös aus dieser Finanzierungsrunde in Verbindung mit der Expertise von Fortissimo Capital und Innovation Industries wird es uns ermöglichen, Solynta's Ansatz zur Veränderung der Spielregeln in der Kartoffelzüchtung voranzutreiben und auszubauen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihnen und nutzen ihr Fachwissen und ihre Beratung, um das Potenzial der Kartoffeln voll auszuschöpfen."

Yuval Cohen, geschäftsführender Gesellschafter von Fortissimo Capital, sagt: "Einer der vielversprechendsten Bereiche, in die Fortissimo Capital investiert hat, ist die Innovation in der Landwirtschaft. Wir haben in den letzten Jahren in eine Reihe exzellenter Unternehmen investiert, darunter Hybrid-Saatgutunternehmen wie Origene Seeds und Equinom. Wir sind überzeugt, dass Solynta ein weiteres revolutionäres Angebot mit großem Potenzial für die Transformation der gesamten Kartoffelindustrie bietet."

Wir freuen uns sehr über unsere Investition in Solynta", sagt Harm de Vries, Partner bei Innovation Industries. Solynta macht die Zucht berechenbar. Dies hat bereits zu einem kontinuierlichen Fluss verbesserter Produkte wie z.B. Kartoffeln geführt, die gegen Kraut- und Knollenfäule resistent sind. Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Unternehmen und seinem exzellenten Managementteam."

Die Wageningen University & Research freut sich über die Chance, die die Finanzierungsrunde Solynta bietet. Sebastiaan Berendse Corporate Director Value Creation: "Es zeigt, dass Universitäts-Spin-offs und F&E-Kooperationen mit kleinen und mittleren Unternehmen wichtige Wege zur Anwendung und globalen Wirkung von WUR-Wissen bieten. Um die Innovationsfähigkeit unserer Domäne zu erhöhen, werden wir unsere Partnerschaften mit Investoren wie Innovation Industries, Corporates und Entrepreneurs weiter ausbauen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.