SanLucar: Nimmt an "Water Scarcity" teil

Um Lösungen für die Wasserknappheit in Südeuropa zu finden, beteiligt sich die Premiummarke für Obst und Gemüse SanLukar am "Water Scarcity" Programm.

SanLucar ist ein weltweit agierendes Unternehmen, das den Menschen natürliche Lebensfreude und Gesundheit bringen möchte und das auf eine Art und Weise, auf das es stolz sein kann. Bild: SanLucar.

Anzeige

Als Repräsentant Spaniens und des Agrarsektors, nimmt SanLucar am "Water Scarcity Programm" teil. Die europäischen Initiative verfolgt das Ziel, eine der größten Herausforderungen Südeuropas anzugehen: die Wasserknappheit. Im Rahmen des Programms, gefördert vom Europäischen Innovations- und Technologieinstitut (EIT), hat SanLucar acht Start-Ups vor eine Aufgabe gestellt. Das Ziel: Lösungen zu finden, die zu einer effizienten Wassernutzung für den Anbau in Murcia, Spanien beitragen. Murcia liegt am Mittelmeer und ist eine der am stärksten von den zunehmenden Auswirkungen der Dürre betroffenen Regionen. “Angesichts der Einflüsse des Klimawandels müssen wir so gut es geht vorbeugen, uns mit Technologien ausstatten und widerstandsfähig sein", sagte Fernando Bañón, Produktionsleiter von SanLucar, heute in einem Live-Interview mit den Organisatoren des europäischen Programms. Bañón fügt hinzu, dass die Wasserknappheit eine der größten gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen sei. Moderne Bewässerungstechniken sollen aber helfen, diese wertvolle Ressource zu schützen.

So erklärte er: "Unsere großen Verbündeten bei der Optimierung der Wasserressourcen sind das intelligente Management von Big Data sowie die Anwendung modernster Technologien zur Pflanzenkontrolle. In der Ära der Climate Smart Agriculture (CSA) müssen wir Investitionen in Technologie und Forschung & Entwicklung fördern, um die Auswirkungen von Klimaveränderungen zu antizipieren oder neue Sorten zu entwickeln, die resistenter gegen Trockenheit sind."

Effizientes Wassermanagement bei SanLucar

In seinem Vortrag ging der Produktionsleiter der Premium Obst- und Gemüsemarke auf die verschiedenen Methoden ein, die bei SanLucar zur Einsparung von Wasser eingesetzt werden. "Von Sonden zur Messung der Bodenfeuchtigkeit in Südafrika, mit denen wir den Wasserverbrauch auf bis zu 50% reduzieren können, über das Auffangen von Regenwasser für die Wiederverwendung auf unserer Tomatenfarm in Tunesien bis hin zu Grünstreifen- bei SanLucar setzen wir uns sehr für einen rationellen Umgang mit Wasser ein." So sehr, dass das effiziente Wassermanagement eine der wichtigsten Umweltinitiativen ist, die von DREAMS (Developing Responsible Engagement and Mulitcultural Societies), dem Programm für unternehmerische Verantwortung von SanLucar, gefördert wird. "Für uns zählt jeder Tropfen. Deshalb sind wir bereit, jede Innovation zu unterstützen, die nicht nur zur Reduzierung der Wasserknappheit, sondern auch zum Schutz unseres wichtigsten Partners beiträgt: der Natur. Ohne sie gäbe es keine Produktion und keine Ernten", schließt er ab. (SanLucar)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.