Rückstandsmonitoring: Kontrollplan wird optimiert

Im QS-System wird das Rückstandsniveau von Obst, Gemüse und Kartoffeln über risikoorientierte Beprobungen der einzelnen Produktgruppen kontinuierlich entlang der gesamten Produktions- und Vermarktungskette überwacht.

Anzeige

Im QS-System wird das Rückstandsniveau von Obst, Gemüse und Kartoffeln über risikoorientierte Beprobungen der einzelnen Produktgruppen kontinuierlich entlang der gesamten Produktions- und Vermarktungskette überwacht. Basis für die Probenziehung ist der Kontrollplan, der Aufschluss über die Analysefrequenz, den -umfang und die -methode gibt. Diese Angaben basieren auf den ausgewerteten Rückstandsuntersuchungen der letzten Jahre.

Mit dem Ziel, das Risikopotential von Obst und Gemüse noch exakter abzubilden, wird der Kontrollplan derzeit überarbeitet. Hierzu werden zusätzliche Kriterien entwickelt, um die Einstufung der Produkte in eine entsprechende Risikokategorie noch näher an der jeweils aktuellen Marktsituation zu orientieren.

In einem Workshop des wissenschaftlichen Beirats „Rückstandsmonitoring“ werden Mitte Juni mit Fachexperten aus der Branche verschiedene Ansätze beraten und in der nächsten Fachbeiratssitzung im Juli vorgestellt. (Quelle: QS Infobrief)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.