RÖSLE: Der erste mobile Gasgrill kommt

Spontan losfahren und einfach eine gute Zeit haben: Ob Kurzurlaub, gemütlicher Abend am See mit Freunden oder Picknick im Park mit dem Partner - vieles findet spontan statt und dann kommt irgendwann die Frage: Hat jemand einen Grill, den er/sie mitbringen kann?

Der erste mobile Gasgrill kommt. Bild: RÖSLE.

Anzeige

Damit die Antwort ab sofort „Ja“ lauten kann, hat RÖSLE nun den kleinen, tragbaren Gasgrill VIDERO G2-P im Sortiment. Aber auch für alle, die lieber auf dem Balkon grillen, ist der Kleine der perfekte Mitbewohner. Da ist man flexibel.

Klein, flexibel und leistungsstark - Feuer frei für den VIDERO G2-P Zweimal „klicken“ und schon geht es los: Der Transport des Grills zur Location und wieder nach Hause ist dank zweier praktischer Verschlussklammern ganz einfach. Einfach am stabilen Deckelgriff packen und los. „Trotz des kleinen Formats braucht sich aber niemand Gedanken um die Performance zu machen,“ so Christian Port, Leiter Produktmarketing bei RÖSLE. „Die 2 Hauptbrenner aus Edelstahl mit je 2,2 kW geben ordentlich Feuer! Auch die Grillfläche ist mit 39 cm x 32,5 cm vergleichsweise groß - und falls doch mal ein paar Personen mehr zur Party am See auftauchen, sorgt der sich beim Öffnen nach hinten schiebende Warmhalterost für zusätzlichen Platz.“ Auch auf die bewährten Ausstattungs-Klassiker verzichtet der VIDERO G2-P nicht – Hochwertige Wärmeverteiler aus Edelstahl sowie der Deckel mit Glaseinsatz und großem Thermometer sind natürlich Teil der Grundausstattung. Auch die integrierte Schlauchbruchsicherung am Druckregler gehört hier dazu.

An Flexibilität mangelt es dem kleinen Gasgrill ebenfalls nicht, denn durch die Zweiteilung des Grillrosts ist zusätzlich das Einsetzen der beidseitig nutzbaren Gussgrillplatte möglich. Dank der nach vorne herausziehbaren Fettauffangwanne und einer leicht zu reinigenden Brennkammer aus Edelstahl ist der VIDERO G2-P einfach und schnell wieder einsatzbreit.

Mit Sicherheit ein Blickfang Durch seine Flexibilität und Leistung auf kleinstem Raum zieht der mobile Gasgrill viele hungrige Blicke auf sich – ganz egal wo. Und wer nicht alles einpacken möchte, der kann den Grill natürlich auch als platzsparende Alternative zuhause auf dem Balkon oder auf der Terrasse nutzen.

Passend dazu gibt es eine praktische Tragetasche mit breiten Tragegriffen und seitlichen Staufächern sowie ein stabiles Untergestell aus pulverbeschichtetem Stahl, welches sich schnell und einfach aufbauen und zerlegen lässt. Ideal für den nächsten Camping-Ausflug oder die Nutzung auf Terrasse und Balkon. Die 30mbar Variante ist als EU-Gerät oder den Betrieb mit 30mbar- Gasdrucksystemen, wie beispielsweise am Wohnwagen, zugelassen. (RÖSLE)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.