Prof. Dr. sc. agr. Hans-Hein­rich Jesch verstorben

Prof. Dr. sc. agr. Hans-Heinrich Jesch ist am 16. November 2020 im Alter von 82 Jahren verstorben.

Prof. Dr. sc. agr. Hans-Hein­rich Jesch. Foto: Helmuth G. Schwarz.

Anzeige

Die Grüne Branche, und insbesondere die deutsche Baumschulwirtschaft, hat mit Prof. Dr. Jesch einen hoch geschätzten Wissenschaftler und Hochschullehrer verloren, der sich in seiner jahrzehntelangen Forschungs- und Lehrtätigkeit an der Humboldt Universität zu Berlin mit zahlreichen Themen aus Gartenbau und Baumschulwissenschaft befasste. Zu seinen Forschungsprojekten gehörten u.a.:
• Untersuchungen zur xeno- und autovegetativen Vermehrung bei der Gattung Quercus, als Grundlage für die Anlage von Samenplantagen in Nordrhein-Westfalen
• Genotypspezifische Reaktionen bei der In-vitro-Regeneration der Gattung Tilia
• Verwendungseignung von Rhododendron-Hybriden
• Regeneration adulter Pyrus-Unterlagen und Prüfung auf Stresstoleranz
• Regeneration adulter Malus-Unterlagen
• Nutzung obstgenetischer Ressourcen
• Untersuchungen zur Reaktion von Rosa ssp. auf Salzstress in vitro und in vivo

Neben seiner Forschungsarbeit trug Prof. Dr. Jesch wesentlich dazu bei, dass nach der Wende die Baumschulverbände aus Ost- und Westdeutschland zu einem bundesdeutschen Verband fusionierten.

Doch auch nach dem Ende seiner Lehrtätigkeit ist der renommierte Dendrologe seinem Fachgebiet treu geblieben und war als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für folgende Sachgebiete tätig: Bewertungs- und Entschädigungsfragen im Obstbau, Bewertungs- und Entschädigungsfragen in Baumschulen, Gehölze, Schutz- und Gestaltungsgrün, Gehölzwertermittlung, Baumsanierung, Bewertung der Verkehrssicherheit von Bäumen. (Quelle: BdB)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.