NRW: Ernte-Start für Erdbeeren

Seit Mitte April gibt es bereits die ersten frischen Erdbeeren in Nordrhein-Westfalen. Das sonnige Wetter im März hat dafür gesorgt, dass der Termin für den Ernte-Start in diesem Jahr einige Tage vor dem langjährigen Mittel lag, teilt die Landwirtschaftskammer NRW mit.

In NRW ist anfang Mai die Ernte flächendeckend in vielen Regionen gestartet. Bild: LWK NRW.

Anzeige

Anfang Mai ist die Ernte nun flächendeckend in vielen Regionen gestartet. Die Hauptsaison der Erdbeeren in NRW dauert bis Juli, einige Betriebe bieten heimische Erdbeeren bis Anfang November an.

Die Vielfalt der Erdbeer-Sorten nimmt stetig zu. Die Obstbäuerinnen und -bauern streben nach geschmackvolleren Sorten und solchen, die robuster im Anbau und damit weniger krankheitsanfällig sind. Einige von diesen Sorten sind zum Beispiel die Sorten Flair und Clery, die im Mai geerntet werden. Ab Ende Mai bis Juni folgen die Sorten Asia, Malling Centenary, Sonata und Sonsation, Ende Juni und im Juli sind die Sorten Faith und Malwina reif. Insgesamt wachsen in NRW rund 40 verschiedene Erdbeersorten.

Bei den Erdbeeranbauflächen in Deutschland steht NRW nach Niedersachsen an zweiter Stelle. In NRW wuchsen 2021 auf 2.554 ha Erdbeeren, die meisten davon, 2.071 ha, ungeschützt im Freiland und 482 ha geschützt unter einer Abdeckung in einem Folientunnel oder im Gewächshaus. Im Frühjahr wird es dort durch die Sonne schnell warm und so können die Pflanzen bei rund 24°C gut gedeihen. Außerdem sind die Pflanzen dabei vor Frost, Hagel und zu viel Regen geschützt. Die ersten Erdbeeren der Saison kommen aus dem geschützten Anbau, je nach Witterung gibt es ab Mitte Mai Erdbeeren aus dem Freiland. (LWK NRW)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.