NL: Cooperative DOOR feiert Baubeginn

Die Cooperative DOOR hat mit dem Bau eines neuen Büro- und Verpackungszentrums begonnen.

Der erste Pfahl wurde eingegeschlagen. Bild: DOOR

Anzeige

Die Cooperative DOOR feierte am 29. Mai den Einschlag des ersten Pfahls für das neue Büro- und Verpackungszentrum im Gewerbegebiet Honderland II in Maasdijk. Alle Mitarbeiter, Mitglieder, Baupartner und Stakeholder waren anwesend.

"Das neue Gebäude muss ein Ort für uns alle werden", sagte Jack Groenewegen, Vorsitzender der Cooperative DOOR, in seiner Rede. "Ein gutes Arbeitsumfeld, in dem sich die Mitarbeiter weiterentwickeln können und der Kunde optimal betreut wird". Da alle Marken und damit die Produkte bald unter einem Dach vereint sind, können wir unseren Kunden unsere schönen Produkte rund um die Uhr anbieten. Um die Kraft unseres Produkts zu symbolisieren, wurde der stärkste Mann der Niederlande - Sebastiaan Tempelaars aus De Lier - gebeten, einen roten Ford Shelby mit einem bunten Gemüsearrangement weg zu ziehen. Anschließend pflanzten eine Reihe von Gärtnerkindern, ausgestattet mit bunten Overalls, die Samen der aktuellen Produkte für die Zukunft in den Boden. Schließlich drückten Jack Groenewegen (Prominent), Pleun van Duijn (Purple Pride), Floris van der Linden (Greendiamonds), Michel Zuijderwijk (SweetPoint) und Theo Jansen (PapriCo) den roten Knopf, um die Ramme zu aktivieren. Damit wurde der erste Pfahl in den Boden getrieben.

Noch intensivere Zusammenarbeit

Mit dem neuen Gebäude werden alle Mitarbeiter von DOOR, Prominent, SweetPoint, Purple Pride, Green Diamonds und PapriCo in einem neuen Gebäude zusammenarbeiten. Für die Unternehmen bedeutet dies eine noch intensivere Zusammenarbeit der Marken. "Durch die Zusammenarbeit unter einem Dach können wir das Wissen des anderen noch besser nutzen und noch effizienter arbeiten", sagt Jack Groenewegen. Seit Monaten sind verschiedenste Arbeitsgruppen aktiv, um verschiedene Facetten zu durchdenken und zu gestalten.

Alles aus einer Hand

Bald werden die Tomaten, Auberginen, Paprika und Gurken nach Kundenwunsch unter einem Dach verpackt. Das Design des neuen Gebäudes ist vollständig auf die schnelle und effiziente Verarbeitung von Frischprodukte durch automatisiertes Lager (WMS) und einen vollautomatischen Produktionsbereich ausgerichtet. Das Gebäude umfasst insgesamt 32.000 qm Produktionsfläche und 2.000 qm Bürofläche. Es wird mit 22 Docks für den Warenannahme und 22 Docks für die Warenausgabe ausgestattet sein. "Mit diesem Neubau arbeiten wir an einem starken Unternehmen mit einer gesunden Zukunft", sagt Jack Groenewegen abschließend.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.