NL: Agrifirm und GMN fusionieren

GMN und Royal Agrifirm Group werden Zusammenarbeiten und schaffen Lösungen durch regionale Vernetzung und Wissens- und Erfahrungsaustausch.

Zwei führende Anbieter im niederländischen Blumenzwiebelsektor werden zusammenarbeiten: GMN und Royal Agrifirm Group. Bild: GABOT.

Anzeige

Zwei führende Anbieter im niederländischen Blumenzwiebelsektor werden zusammenarbeiten: GMN und Royal Agrifirm Group. Nach einem Integrationsprozess wird Agrifirm das GMN-Familienunternehmen übernehmen, und die neue Organisation wird ab dem 1. Januar 2020 operativ tätig sein. Dick Hordijk, CEO der Royal Agrifirm Group, freut sich auf die Zusammenarbeit mit GMN, einem starken regionalen Unternehmen, das kundennah agiert: "Ich bin stolz auf den legendären Blumenzwiebelsektor in den Niederlanden. Ich glaube fest an diesen Sektor mit seinem ausgezeichneten Unternehmertum, aber das hat auch seine Herausforderungen." Die Entwicklung im Zwiebelsektor erfordert eine entscheidende Partei. Ziel ist es, einen wichtigen Beitrag zur Innovation im Blumenzwiebelsektor zu leisten und die Umweltbelastung zu reduzieren.

GMN-Direktor Gerard Top: "GMN ist überzeugt, dass wir durch diese Partnerschaft und Investitionen Maßnahmen im Interesse unserer gemeinsamen Kunden ergreifen können. Mit Gleichgesinnten können wir diesen bunten Sektor mit unserem gemeinsamen Ansatz noch besser bedienen." Ronald van de Ven, Direktor der Agrifirm NWE, betont: "Diese Partnerschaft wird zu einer starken marktorientierten Partei führen, die über genügend Stärke verfügt, um etwas zu bewirken. Die Bündelung der Kräfte sorgt für eine effiziente Unternehmensform, in der die Kundeninteressen und die Herausforderungen der Branche eine hohe Priorität haben." Die aktuelle Betriebsart, die Standorte und Kontakte bleiben vorerst unverändert. GMN-Direktor Gerard Top wird die neue Gesellschaft leiten. (Agrifirm)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.