Neurath: 11 ha Tomaten unter Glas

In Neurath beginnen in den nächsten Tagen die Erdarbeiten für eines der größten Gewächshäuser der Region. Am Kraftwerk werden rund elf Hektar unter Glas gestellt.

Anzeige

In Neurath beginnen in den nächsten Tagen die Erdarbeiten für eines der größten Gewächshäuser der Region. Am Kraftwerk werden rund 11 ha unter Glas gestellt. Das berichtet "NGZ-Online". Danach werde Landgard, Deutschlands führende Vermarktungsorganisation für Blumen, Pflanzen, Obst und Gemüse, im Süden der Stadt ein elf Hektar großes Glashaus bauen, in dem künftig vorwiegend Tomaten angebaut werden sollen. Die Investitionssumme betrage 12 Mio. Euro.

"Wir stehen kurz vor der Verwirklichung unseres Vorhabens", zitiert "NGZ-Online" den Landgard-Geschäftsführer Thomas Schlich. Nachdem die Verträge mit RWE, der Stadt und den Gärtnern unterzeichnet worden seien, könnten nun die Arbeiten auf dem insgesamt 20 ha großen Gelände beginnen. "Bevor es an den Hochbau geht, müsse das Areal planiert werden. Zurzeit gehe man davon aus, dass das Gewächshaus im März nächsten Jahres übergeben werden könne, berichtet Schlich.

Wie "NGZ-Online" weiter berichtet, habe Landgard Verträge mit vier Gärtnern aus der Region unterzeichnet, die dort künftig ihre Tomaten anbauen würden. Jährlich sollen dann in Neurath mehr als 6.000 Tonnen Tomaten produziert werden. (red)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.