Neuheit: Alstroemeria 'X-treme'

Mit sechzehn bis zwanzig orchideenartigen, lang haltbaren Blüten pro Stiel, kann man 'X-treme' als Durchbruch in der Alstroemeria-Kultur bezeichnen.

Mit sechzehn bis zwanzig orchideenartigen, lang haltbaren Blüten pro Stiel, kann man 'X-treme' als Durchbruch in der Alstroemeria-Kultur bezeichnen. Das Geheimnis der besonders langen Haltbarkeit dieser Alstroemeria ist das Kulturverfahren: Der Gärtner, der diese Sorte kultiviert, erntet die Blumen erst, wenn diese reif sind. Im Unterschied zu den üblichen Sorten die in grünem Zustand geerntet werden. Die Ernte im reifen Zustand verlängert das Vasenleben nämlich auf gut zwanzig Tage. Normalerweise führt eine späte Ernte zu Problemen bei der Verarbeitung und beim Transport. Doch aufgrund des besonderen Stielaufbaus von Alstroemeria 'X-treme' gibt es bei ihr keine Probleme durch Beschädigungen der Blüten.

Subtiles Rosa
Auch die Blütenform ist neu bei Alstroemerien. Die Blüten erinnern an exklusive Orchideen, auch wegen ihrer crèmegrünen Färbung mit subtilem, rosafarbenen Schimmer. Da 'X-treme' im Geschäft bereits blüht, erzielt sie mehr Aufmerksamkeit als die gängigen Sorten. Noch ein Vorteil: 'X-treme' kann direkt in Sträußen und Arrangements verwendet werden. Der Hauptstiel ist schön hart und gerade, wodurch er ausgezeichnet zu verarbeiten ist.

Produktivität
Die jährliche Produktivität von Alstroemeria 'X-treme' liegt nach Angaben des Züchters bei 300 bis 350 Stielen pro Quadratmeter, bei niederländischen Kulturbedingungen, mit einer Belichtung von 4.000 bis 8.000 Lux. Das Stielgewicht liegt im ersten Jahr bei durchschnittlich 80 Gramm, nach einem Jahr geht es etwas zurück. Alstroemeria 'X-treme' ist seit 1. Mai 2009 in geringen Mengen im Handel. Ausgangsmaterial ist seit dem 1. Oktober 2009 erhältlich. (Quelle: BBH)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.