NEPG: Ernteschätzung bei Kartoffeln

Die NEPG schätzt, dass die diesjährige Kartoffelanbaufläche 3,5 bis 4% höher ausfällt.

Anzeige

Die NEPG schätzt, dass die diesjährige Kartoffelanbaufläche 3,5 bis 4% höher ausfällt.

Basierend auf einer Anbauerumfrage in den 5 NEPG-Ländern (Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Großbritannien) rechnet die NEPG mit einer Flächenzunahme von 3,5 bis 4% bei Konsumkartoffeln im Vergleich zum letzten Jahr und im Vergleich zum 5-Jahres Durchschnitt. In Frankreich und Belgien ist der Zuwachs am größten. Die gesamte Konsumkartoffelanbaufläche in den 5 Ländern wird für diese Saison auf nahezu 550.000 ha geschätzt. Die NEPG ging von einem höheren Zuwachs aus. Für Großbritannien sind die ersten Schätzungen Ende Juni zu erwarten, weshalb die NEPG-Berechnungen der Fläche den 5-Jahresdurchschnitt für Großbritannien berücksichtigen. Die NEPG betont, dass der Flächenertrag den größten Einfluss auf die Gesamtkartoffelproduktion hat.

Auspflanzungen
Insgesamt sind die Auspflanzungen früher als normal erfolgt. Mit Ausnahme von Regionen mit schweren Tonböden sind die Bedingungen gut. In den NEPG-Ländern sind bis Mitte April etwa 60% der Kartoffeln gepflanzt worden.

Mehr Kontrakte
Für 2014/15 wurden mehr Verträge gezeichnet als im letzten Jahr. Der Preis, welcher für kontrahierte Ware und freie Ware bezahlt wird, bleibt ein Diskussionsthema. (nepg)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.